Busschule für einen sicheren Schulweg

Marchtrenker Volksschulkinder lernten bei der Aktion "Meine Busschule" alles über die Gefahren in und um den Schulbus.
  • Marchtrenker Volksschulkinder lernten bei der Aktion "Meine Busschule" alles über die Gefahren in und um den Schulbus.
  • Foto: KFV
  • hochgeladen von David Hollig

MARCHTRENK. Wenn Kinder auf ihrem Weg zur Schule den Schulbus nutzen, fahren oft Angst und Unsicherheit mit. Erschwerend kommt hinzu, dass Gefahrensituationen im Bus und an der Haltestelle von den Kindern nicht erkannt oder vielfach unterschätzt werden. Dieser Problematik haben sich die AUVA Landesstelle Linz und das KFV angenommen und bieten seit Mai die Aktion "Meine Busschule" für Volksschulkinder in Oberösterreich kostenlos an. Österreichweit passieren durchschnittlich zwar nur rund sieben Prozent aller Schulwegunfälle in und um den Bus, dennoch gehen diese Unfälle auch mit schweren Verletzungen einher. Häufig treten Gefährdungen und Verletzungen beim Ein- und Aussteigen, beim Warten an der Haltestelle, beim Einschwenken des Busses oder auch während der Fahrt auf. Ebenso birgt das Überqueren der Fahrbahn knapp vor oder hinter einem Bus ein besonders hohes Unfallrisiko. Kinder der Volksschule Marchtrenk absolvierten kürzlich die Busschule.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen