Tourismusregion Wels
Die touristischen Pläne der Region

Bürgermeister von Sattledt Gerhard Huber, Helmut Platzer, Bürgermeister von Wels Andreas Rabl, Stadtrat Peter Lehner und der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Peter Jungreithmair präsentieren die neue Strategie.
  • Bürgermeister von Sattledt Gerhard Huber, Helmut Platzer, Bürgermeister von Wels Andreas Rabl, Stadtrat Peter Lehner und der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Peter Jungreithmair präsentieren die neue Strategie.
  • Foto: BRS/ Weninger
  • hochgeladen von Stefan Weninger

Nach einem erfolgreichen Jahr 2018 präsentierte die Tourismusregion Wels ihre Strategie bis 2023.

Zufrieden zeigten sich Vertreter der Stadt Wels, der Marktgemeinde Sattledt und des Tourismusverbandes Wels nach dem ersten gemeinsamen Jahr. Das angepeilte Ziel von 200.000 Nächtigungen wurde mit 224.471 überschritten. Die Stadt Wels selbst verzeichnet ein Plus von 10,2 Prozent bei den Nächtigungen. Bei der nächsten Sitzung der Landesregierung wird die Marktgemeinde Kremsmünster touristisch an Wels-Sattledt angeschlossen. Gemeinsam mit der Marktgemeinde verfügt der Verband dann über 47 Beherberbungsbetriebe mit 2.300 Betten. Der Bürgermeister von Sattledt, Gerhard Huber, meint dazu: Die gute Nächtigungssituation in Sattledt zeigt, dass wir in der Tourismusregion Wels gut eingebettet sind und wir zufrieden auf ein erstes, gemeinsames Arbeitsjahr zurückblicken können. Wenn Kremsmünster trotz Gegenwind vom Land Oberösterreich nach Wels gehen will, da kann Sattledt nicht falsch liegen" Die Pläne für diese Tourismusregion wurden kürzlich in Wels präsentiert.

Touristische Themen

"Wir müssen Themen besetzen die auch glaubwürdig sind. Kulinarik, Ernährung und Genuss für Körper, Geist und Seele wird eines unserer Schwerpunktthemen sein", so der Geschäftsführer des Tourismusverbandes. Das Benediktinerstift in Kremsmünster soll, gemeinsam mit dem Bildungshaus Puchberg in die Kerbe des "Mind Balancing" schlagen. In der Sparte Kulinarik und Ernährung wartet Wels mit der Lebensmittel-HTL und dem FH-Studiengang "Lebensmittel-Technologie" mit gewichtiger Kernkompetenz auf. Mit einem "Genuss-Netzwerk" und diversen Veranstaltungen will der Tourismusverband dieses Thema und die vielen namhaften Produzenten in der Region stärken. Weiterhin im Fokus steht das Thema Rennradregion Wels, der Wirtschaftstourismus und Konzerte sowie Großveranstaltungen. Beispielsweise konnte die "European Dog Show Eurodog" ,die im Juni stattfindet, in die Stadt geholt werden. Geplant ist zudem ein abgestimmter, regionaler Terminkalender unter Einbindung aller touristischen Partner. "Neben der Steigerung der Nächtigungszahl wurde gemeinsam an der strategischen Ausrichtung des Verbands für die nächsten fünf Jahre gearbeitet. Veranstaltungen wie die Welser Weihnachtswelt, Großkonzerte, Fach- und Publikumsmessen machen die Stadt und die Region zu einem attraktiven Ausflugsziel und sind neben dem Wirtschaftstourismus ein wichtiger Schwerpunkt in der Vermarktung", so der Bürgermeister der Stadt Wels Andreas Rabl.

Maximilianjahr 2019

Zusätzlich zu den Gedenkmünzen der Stadt und den Sonderbriefmarken wird es noch ein sammelbares Kleinod geben um den letzten Ritter zu gedenken. Mit der Eröffnung der Sonderausstellung am 20. März, wird die Toruismusregion einen "Null-Euro-Souvenierschein" in den Verkauf bringen. Der violette Schein soll laut Jungreithmaier bei Sammlern sehr beliebt sein und wird in der Wels Info am Stadtplatz angeboten.

Zur Sache

Der Tourismusverband zählt rund 1.100 Pflichtmitglieder und für Gäste stehen 32 Beherberbungsbetriebe mit rund 1.800 Betten zur Verfügung. Von Jänner bis Dezember reisten 129.243 Gäste an. Dies bedeutet einen Anstieg von 7,9 Prozent im Vergleich zu 2017. Das Jahr 2018 konnte einen Nächtigungsrekord von 224.690 Nächtigungen verbuchen, ein Anstieg von 11,2 Prozent gegenüber 2017 und der höchste Wert seit den Aufzeichnungen in beiden Gemeinden. Die Stadt Wels durfte 104.106 Gäste begrüßen, die 183.873 Nächte dort verbracht haben. In der Marktgemeinde Sattledt ist sind die Nächtigungen um 15,7 Prozent auf 40.598 gestiegen. Die Zahl der Gästeankünfte stieg um denselben Prozentsatz auf 25.137. Mit dem touristischen Zusammenschluss mit Kremsmünster wird der Verband über 47 Beherbergungsbetriebe mit rund 2.300 Betten verfügen.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen