Stadl-Paura
Grünen Wels-Land kritisieren Schotterabbaupläne

V.l.: Landtagsabgeordnete Ulli Böker, Christian Raidl (Bürgerliste Stadl Paura), Abgeordneter zum Nationalsrat Ralph Schallmeiner.
3Bilder
  • V.l.: Landtagsabgeordnete Ulli Böker, Christian Raidl (Bürgerliste Stadl Paura), Abgeordneter zum Nationalsrat Ralph Schallmeiner.
  • Foto: Grüne Wels Land
  • hochgeladen von Nadine Jakaubek

Die Grünen Wels-Land kritisieren die geplanten Schotterabbaupläne in Stadl-Paura. Dadurch würde es zu einer noch höheren Belastung durch den Lkw-Verkehr kommen.

STADL-PAURA. „Es ist absolut nicht zu verantworten, eine so große Waldfläche für Profitinteressen zu opfern. Das ist Politik von Vorgestern. Hier entsteht eine Mondlandschaft auf Kosten von Fauna und Flora“, sagt der Abgeordnete zum Nationalrat Ralph Schallmeiner (Grüne) in Bezug auf die geplante Erweiterung des Kiesabbaugebietes durch die Welser Kieswerke Treul & Co in Stad-Paura. So signalisiere er auch seine Unterstützung für die Bürgerinitiative gegen die Ausweitung des Schotterabbaus in Stadl-Paura. Denn durch dieses Vorhaben würden 46 Hektar Wald vernichtet werden – ein großes Habitat für Tiere und Pflanzen sowie auch ein Ort zur Erholung und Freizeitgestaltung für die in der Umgebung lebenden Menschen. 

Belastung durch Lkw-Verkehr

Zwar werde eine Renaturierung in Aussicht gestellt, diese sie laut Schallmeiner keine Alternative: „Diese Zeit haben wir nicht mehr, um unser Ökosystem zu retten und den Klimawandel zu stoppen.” Außerdem käme es bereits durch den bestehenden Abbau zu einer Belastung durch Lkw-Verehr. Hier brauche es dringend Lösungen: „ Es muss nicht zwangsläufig eine Auto-Brücke über die Ager zur B1 sein. Ein Förderband wäre ein weniger massiver Eingriff in die Natur und den Naherholungsbereich an der Ager“, so der Abgeordnete. Eine solche Lösung würde die komplette Verbannung des Lkw-Schweverkehrs aus Stadl-Paura direkt zur B1 bieten. „Diese Variante sollte zumindest geprüft werden”

Werksbrücke soll Entlastung in Stadl-Paura, Edt und Lambach bringen


Anzeige
Husqvarna Akkugeräte testen und gewinnen!
11 16 3

Husqvarna Akku-Pakete gewinnen
Gewinnen Sie 1 von 50 Husqvarna Akku-Paketen!

Sie wollen effizient, komfortabel und ohne schädliche Abgase Ihren Rasen mähen? Dann nehmen Sie jetzt am großen Husqvarna Akku-Gewinnspiel teil. OÖ. Vom Laubbläser über die Kettensäge bis zum Rasenmäher: Das Ein-Akku-System von Husqvarna garantiert Ihnen volle Kompatibilität mit allen Husqvarna Geräten und bietet dabei die starke Leistung eines Benzingeräts. Das alles jedoch ohne schädliche Abgase und Motorengeräusche. Und auch die Lebensdauer kann sich sehen lassen: Das aktive Kühlsystem...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen