Alle Tiere gerettet
Happy End am Pferdehof

Glücklich: Obmann Franz-Josef Plank mit befreitem Hengst und neuer Besitzerin.
3Bilder
  • Glücklich: Obmann Franz-Josef Plank mit befreitem Hengst und neuer Besitzerin.
  • Foto: AnimalSpirits
  • hochgeladen von Mario Born

Nach monatelangem Kampf konnten Tierschützer rund 30 Pferde von einem Hof in Wels-Land retten.

GUNSKIRCHEN. Die Situation war für alle Helfer belastend: Wie berichtet kämpften Tierschützer der Organisation AnimalSpirits seit Ostern um die Rettung von Pferden von einem Hof in Gunskirchen. "Was wir dort drinnen gesehen haben, verschlug uns buchstäblich den Atem", so Mitstreiterin Marion Reisinger vom Gnadenhof Engelberg aus Engelhartszell. 30 Pferde lebten hier, "offensichtlich seit Jahren vernachlässigt, nicht kastriert und deshalb wild vermehrend", so Reisinger. Fohlen seien niedergetrampelt worden, die Tiere unterversorgt und teilweise auch verletzt. "Hufschmied, Tierarzt oder auch nur Entwurmungen waren dort Fremdwörter", erzählt sie.

"Alle Pferde abgegeben"

Immer wieder konnten einzelne Tiere geholt werden – teils unter Polizeischutz, viele kamen auf dem Gnadenhof Engelberg oder bei engagierten Tierärzten unter. Jetzt die erlösende Nachricht: "Alle Pferde sind abgegeben, fünf sind noch vor Ort, die werden wir jetzt eins nach dem anderen holen." Viele haben schon einen Platz gefunden, für zwei wird noch gesucht. "Wir hoffen, die ganze Aktion ist bis Anfang September abgeschlossen."

Fohlen geboren

Ein Tier musste nach der Rettung eingeschläfert werden, bei vielen der anderen werden derzeit immer wieder noch Folgen von nicht behandelten Erkrankungen entdeckt. "Ein Pferd hatte im Nüster einen gutartigen Tumor und konnte schon nicht mehr richtig atmen", sagt reisinger. Freude verbreitet dagegen das erste Fohlen, das nach der Befreiung der Mutter auf die Welt kam.

Marion Reisinger hofft, Interessierte für die zwei Pferde und weitere Unterstützer zu finden, um die geretteten Tiere weiterhin gut versorgen zu können. "Mein größter Wunsch ist aber, dass der Hofbesitzer endlich ein Tierhaltungsverbot bekommt."
Mehr Infos: Marion Reisinger unter Tel. 0676/7059353 und animal-spirit.at


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen