Natürlich schöne Nägel

Rote Horrorkrallen waren gestern. Natürlich und alltagstauglich heißt die Devise.
  • Rote Horrorkrallen waren gestern. Natürlich und alltagstauglich heißt die Devise.
  • Foto: Spofi/Fotolia
  • hochgeladen von Barbara Forster

Schön, stark und gesund - so sollten Nägel sein. Wir geben Tipps für ein strahlendes Aussehen.

THALHEIM (bf). Ob brüchig, eingerissen, abgekaut oder gelb, ein jeder von uns hatte schon einmal mit dem einen oder anderen Nagelproblem zu kämpfen. Abhilfe versprechen verschiedene Präparate wie zum Beispiel Nagelhärter oder Calciumtabletten aus der Apotheke. Am besten man lässt sich von Fachkräften beraten, bevor eingekauft wird. "Um brüchige und splittrige Nägel zu verhindern, sollten beim Kürzen keine zu groben Feilen verwendet werden", empfiehlt Cindy Herrmann von "Art of Nails" aus Thalheim. "Wenn Nagelzwicker oder Scheren verwendet werden, nie ganz zurückschneiden. Die letzten zwei Millimeter sollten jedenfall gefeilt werden. Und die Nägel immer vor dem Baden oder Duschen kürzen, da sich der Nagel ansonsten mit Wasser voll saugt und beim Feilen splittet."

60 Mal härter als die Natur
Auch Nagelmodellagen verhindern, dass Nägel brechen. "Manche Frauen lassen sich ihre Nägel mit einer durchsichtigen Modellage überziehen und lackieren sie dann selbst nach belieben", sagt Herrmann. Wer denkt, dass Kunstnägel mit Samthandschuhen angefasst werden müssen, der irrt. "Ein Kunstnagel ist etwa 60 Mal härter als ein Naturnagel. Man kann mit ihnen alles machen. Auch Putzen oder dergleichen stellt kein Problem dar", erklärt die Nageldesignerin. Rote Horrorkrallen lässt sich kaum noch jemand machen. Die meisten bevorzugen einen natürlichen Look, wie etwa French-Nails. Kunstnägel eignen sich übrigens auch für Nägelbeißer. "Selbst wenn das Nagelbett nur noch vier Millimeter breit ist, können Kunstnägel gemacht werden", so die Expertin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen