Rauchmelder für neugeborene Kinder

Mario Schmidberger, Martina und Georg Marschner mit Sohn Elias.
2Bilder
  • Mario Schmidberger, Martina und Georg Marschner mit Sohn Elias.
  • Foto: FF Fischlham
  • hochgeladen von David Hollig

FISCHLHAM. Neben ihren gewohnten Arbeiten, der Soforthilfe bei Unfällen und Bränden, bieten die freiwilligen Helfer der Feuerwehr Fischlham den Bewohnern ihrer Gemeinde weitere Services. Dafür ist sie auch für den Regionalitätspreis in der Kategorie "Vereine, Institutionen und Behörden" nominiert. Konkret verteilt die Feuerwehr seit etwa zehn Jahren Rauchmelder an Neugeborene für deren Kinderzimmer. "Sobald ich sehe, dass in Fischlham ein Kind zur Welt kommt, etwa durch die Gemeindezeitung oder einen Storch, bekommt die Familie von uns einen Rauchmelder. Dazu gibt es auch ein Schreiben von mir, in dem steht, dass es mehr Brandtote durch Rauch als durch Feuer gibt", erklärt Kommandant Mario Schmidberger. Dessen Vorgänger Otto Hüttner führte die Aktion einst ein. Aber auch für die Sicherheit der Erwachsenen wird gesorgt. Da Viele zwar einen Feuerlöscher im Haus haben, jedoch nicht wissen, wie man diesen bedient, führt die FF Fischlham Übungen durch. Zum Beispiel die Senioren der Union Fischlham nahmen dieses Angebot bereits an. "Der Ausgangspunkt für diese Aktion war jener, als eine ältere Dame ihren Feuerlöscher überprüfen ließ und meinte, sie wüsste gar nicht, wie man damit umgeht", sagt Schmidberger.

Mario Schmidberger, Martina und Georg Marschner mit Sohn Elias.
Senioren lernten den Umgang mit Feuerlöschern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen