Roter Teppich bei der BERLINALE – mit oberösterreichischer Beteiligung!

Berlinale - clooney
3Bilder

Österreich ist im Wettbewerb um den Goldenen Bären nicht vertreten, dennoch sind wir auch heuer wieder vorne mit dabei. Der oberösterreichische Regisseur und Medienexperte Kurt Haspel (44) zählt zu den offiziellen Gästen der internationalen Filmfestspiele in Berlin.
"Alleine schon hier teilzunehmen ist eine große Ehre und Auszeichnung für jeden von uns. Branchenintern freut es mich natürlich die eine oder andere wichtige Entscheidung mitragen zu können."

Die BERLINALE zählt neben Venedig und Cannes zu den drei wichtigsten Filmfestivals der Welt. Der angeschlossen Filmmarkt ist darüber hinaus das größte Branchentreffen der internationalen Film- und Medienbranche in Europa. Die Jury leitet heuer der US-Regisseur Daren Aranofsky der schon mit Mikey Rourke, Bruce Springsteen und anderen Weltstars gearbeitet hat.
Regisseure, Medienvertreter, Produzenten sowie die Entscheidungsträger aller internationalen Verleihfirmen (Sony, Columbia, Disney) sowie der großen Sendeanstalten wie RTL-PRO 7 Gruppe oder Sky-Europa sind hier vertreten. Es werden aktuelle Filme gehandelt, neue Produktionen geplant und über die Zukunft des Kinos diskutiert.

Beim Schaulaufen am "red-carpet" geben sich das internationale "who is who" der Filmbranche ein Stelldichein. Egal ob George Clooney, Nicole Kidman, Til Schweiger, Moritz Bleibtreu oder James Franco sie sind alle da.
"Mein Ziel ist es, möglichst viel von dem gewonnen Wissen an meine Schüler und Studenten weiterzugeben. Ihnen zu vermitteln in welchen Dimensionen beim europäischen Film gearbeitet wird und welche unzähligen Berufsmöglichkeiten hier geboten werden."
Kurt Haspel ist als Lehrgangsleiter am Institut für IKT und Medienpädagogik an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz tätig und unterrichtet seit dem Gründungsjahr an der Höheren Lehranstalt für Mediendesign in Freistadt "Film und Neue Medien".
Grosses Interesse weckte er zuletzt mit seinem Medienprojekt zum Thema "liquid reality". Unter dem Künstlernamen Neon Moore gestaltet er Bilder und Collagen die bei zahlreichen Ausstellungen gezeigt werden. Werke von Kurt Haspel sind bereits im Deutschen Archiv für Filmgeschichte (Köln) und der Kunstsammlung der Stadt Linz vertreten.

zur Veröffentlichung freigegeben
Text: Bernd Leitner
Fotos: Chris Unger

Wo: Berlin, Grünberger Strasse, 10245 Berlin auf Karte anzeigen
Autor:

Sabine Lehner aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.