"Mystery Shopping"
Taxikunden wieder zufrieden

Die Welser Bevölkerung hat unter anderem durch verstärkte Kontrollen keinen Grund mehr zur Beschwerde bei Taxifahrten.
  • Die Welser Bevölkerung hat unter anderem durch verstärkte Kontrollen keinen Grund mehr zur Beschwerde bei Taxifahrten.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Margret Rohn

Die Verfehlungen vieler Welser Taxler erforderten Gegenmaßnahmen, die Wirkung zeigen.

WELS. Wie die BezirksRundschau berichtete, hatten Verstöße vieler Welser Taxifahrer – darunter das Überfahren roter Ampeln, unzulässige "Geschwindigkeitsrekorde" oder das Fahren großer Umwege und Verrechnen falscher Gebühren – Konsequenzen erfordert. Der sogenannten „Mystery Shopping“-Welle mit 60 anonymen Testfahrten von April bis September des Vorjahres folgten daher weitere Testfahrten und verstärkte Polizeikontrollen. Zudem wurden bei der Polizei Verfahren eingeleitet, einige davon sind bereits abgeschlossen. Auch beim Magistrat Wels als Gewerbebehörde laufen derzeit Verfahren zur Entziehung der Gewerbeberechtigung.

"Mystery Shopping" & mehr

Die Shop Marketing Unternehmensberatung aus Marchtrenk führte im Auftrag der Stadt Wels sowie der Fachgruppe Taxiunternehmen der Wirtschaftskammer Oberösterreich in der Adventzeit 2018 Testmitfahrten bei Welser Taxiunternehmen durch. Dabei habe es kaum noch nennenswerte Beanstandungen gegeben und alle anonymen Tester würden wieder mit dem betreffenden Taxi fahren, heißt es in einer Aussendung der Stadt Wels. Auch die Schwerpunktkontrollen des Stadtpolizeikommandos Wels hätten zufriedenstellende Ergebnisse gebracht und nur noch wenige, leichte Verfehlungen, beispielsweise bei der Kennzeichnung, ohne Einfluss auf die Dienstleistungsqualität ergeben. Die Kontrollen werden laufend fortgesetzt.

Kaum Beschwerden

Insgesamt seien die 2018 noch massiven Beschwerden beim städtischen Bürgercenter – ebenso wie bei der Wirtschaftskammer und in den Büros der politischen Referenten – nahezu auf Null zurückgegangen, resümiert die Stadt Wels. „Die anonymen Testfahrten und die Kontrollen der Polizei haben Wirkung gezeigt. Ich bedanke mich bei den zuständigen Behörden und Einrichtungen für die gute Zusammenarbeit“, so Sicherheitsreferent Vizebürgermeister Gerhard Kroiß. Auch Wirtschaftsstadtrat Peter Lehner ist zufrieden: „Die gesetzten Maßnahmen zeigen Wirkung. Offensichtlich ist es gelungen, die ‚schwarzen Schafe‘ der Taxibranche dazu zu bewegen, die Taxi- und Verkehrsordnung einzuhalten und damit die erforderliche Qualitätssteigerung zu erreichen.“ Und WKO-Fachgruppenobmann Gunter Mayrhofer ergänzt: „Ich bin froh, dass die absolute Mehrheit der Welser Taxilenker zur vollsten Zufriedenheit arbeitet. Die wenigen negativen Ausreißer konnten durch unsere gemeinsamen Maßnahmen beseitigt, beziehungsweise ins Positive verändert werden. Wir werden auch weiterhin darauf achten, dass wir unsere Kunden bestens servicieren.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen