FPÖ Wels
Das Team Rabl präsentiert seine Liste für den Gemeinderat

Gerhard Kroiß, Christa Raggl-Mühlberger und Andreas Rabl (v.l.) führen das Team Rabl in den kommenden Wahlkampf.
  • Gerhard Kroiß, Christa Raggl-Mühlberger und Andreas Rabl (v.l.) führen das Team Rabl in den kommenden Wahlkampf.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Peter Hacker

Das Team Rabl rüstet sich für die Wahlen im Herbst und stellte am 14. Juni seine Gemeinderatskandidaten vor. Wenig überraschend  besetzten Bürgermeister Andreas Rabl, und die Vizebürgermeister Gerhard Kroiß und Christa Raggl-Mühlberger die ersten drei Positionen.

WELS. Die genannten drei werden, so das das Wahlergebnis hergibt auch die Plätze im kommenden Stadtsenat einnehmen. Bei der letzten Wahl erreichte die FPÖ vier Sitze im Stadtsenat und 13 Gemeinderatsmandate. Stadträtin Margarete Jossek-Herdt wird für die kommende Legislaturperiode nicht mehr als Mitglied des Stadtsenates zur Verfügung stehen.

Signal an Frauen

Bürgermeister Rabl legte großen Wert darauf, möglichst viele Frauen an wählbare Stelle zu positionieren. So sind unter den Top-Zehn 60 % Frauen, unter den Top-Zwanzig sind es immerhin noch 40 % Frauenanteil. "Das soll als Zeichen dafür gelten, dass wir uns verstärkt um die Wählerinnen bemühen wollen, da haben wir durchaus noch Nachholbedarf", so Stadtchef Rabl. Als grundsätzliche Wahlziele wünsche er sich die Wiedererringung des Bürgermeisteramtes und dass die Partei weiter Nummer eins in Wels bleiben solle.

Die Schwerpunkte

Deutsch müsse Pflicht sein. Der Sprachförderbedarf sei riesig. Schon deshalb sich Rabl für ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr stark machen. Weiters werde es keinerlei Toleranz gegenüber Rasern, der Kriminalität und dem Drogenmissbrauch geben. Aus diesem Grund werde die Videoüberwachung ausgebaut und der Ordnungswache mehr Kompetenz übertragen. Spezielle den Müllsündern soll es an den Kragen gehen. "Es kann nicht sein, dass rücksichtslose Menschen einfach Müll aus ihren Autos werfen", kündigt Rabl verschärfte Maßnahmen an.

Central Park

Ein wesentliches Vorhaben sei es auch einen sogenannten "Central Park" im Osten des jetzigen Messegeländes zu errichten. Mit der Einbindung der Traun soll ein Naherholungsgebiet für die Welser Bevölkerung entstehen. In diesem Areal soll auch die Technische Universität Platz finden. Des weiteren wolle sich das Team Rabl dafür stark machen, dass der historische Charakter der Innenstadt erhalten bleibt. Die Erneuerung von Kaiser-Josef-Platz und Pollheimerpark sei weit fortgeschritten. "In den nächsten sechs Jahren werden dann die Stadteile in Angriff genommen, da gibt es vieles nachzuholen", blickt Rabl in die Zukunft.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen