Ergebnisse der Bürgermeisterstichwahl in Wels und Wels-Land

7Bilder

18.10 Uhr: Hier die ersten Reaktionen der beiden Kandidaten

Andreas Rabl, FPÖ

"Dieser Vertrauensvorschuss, den man von den Wählern bekommen hat, den muss man jetzt erst einmal verdienen in den nächsten sechs Jahren. Da heißt es Ärmel hochkrempeln und loslegen. Es ist toll, das Ergebnis der Wahl vom 27. September auch ins Ziel bringen zu können. An dieser Stelle möchte ich meinen Dank an alle Wähler richten. Ich denke, dass wir die richtigen Themen – die Probleme, die die Bürger tatsächlich gedrückt haben – angesprochen haben. Zudem haben wir pragmatische und umsetzbare Lösungen aufgezeigt. Ich glaube, dass dieser Wahlausgang auch ein wenig Symbolkraft hat. Es ist das erste Mal, dass eine sozialdemokratisch regierte Stadt einen blauen Bürgermeister bekommt und wird sicherlich Auswirkungen auf den bundespolitischen Trend haben. Denn hier können wir jetzt zeigen, dass wir regieren können und dass wir tatsächlich auch als Bürgermeisterpartei Erfolge verbuchen können."

Hermann Wimmer, SPÖ

"Es hat schon der erste Wahldurchgang gezeigt, dass es schwierig wird den Vorsprung des Gegenkandidaten wieder aufzuholen. Es hat sich so herausgestellt, wie es jetzt ist. Trotzdem möchte ich mich bei den vielen Welsern, die mich gewählt haben, bedanken und wünsche Dr. Rabl wirklich alles Gute in seiner nicht sehr leichten Aufgabe für diese Stadt. Eine Bürgermeisterwahl ist immer auch eine persönliche Wahl, aber es ist auch eine Parteiwahl. Die Rahmenbedingungen für die SPÖ waren auf bundes-, landes- und natürlich auch auf Gemeindeebene nicht die allerbesten. Ob wir hier hausgemachte Fehler auch noch zusätzlich begangen haben, das werden wir uns jetzt ganz genau ansehen und natürlich auch die notwendigen Schlüsse daraus ziehen."

17.25 Uhr: Die Stimmen aus Wels sind ausgezählt

In Wels kommt es zu einem historischen Wechsel, FPÖ-Kandidat Andreas Rabl ist der neue Bürgermeister. Rabl erreicht 62,97 Prozent (16.202 Wählerstimmen), SPÖ-Kandidat Hermann Wimmer kommt auf 37,03 Prozent (9.527 Stimmen). Von 43.973 Wahlberechtigten gaben heute in Wels 26.759 Bürger (60,85 Prozent) ihre Stimme ab. 1030 (3,85 Prozent) wählten ungültig.

17.00 Uhr: 40 Sprengel sind in Wels bereits ausgezählt

Nach Auswertung der ersten 40 Wahlsprengel der Stadt steht Andreas Rabl (FPÖ) bei knapp 62 Prozent, Hermann Wimmer (SPÖ) bei 38 Prozent. FPÖ-Landesrat Manfred Haimbuchner ist ins Welser Rathaus gekommen, um seinen Parteikollegen zu unterstützen.

16.40 Uhr: Rieder bleibt Bürgermeisterin in Buchkirchen

Die bisherige Bürgermeisterin Regina Rieder konnte die Stichwahl in Buchkirchen für sich entscheiden. Die Ergebnisse in Detail: Regina Rieder (ÖVP) 58,89 Prozent (1375 Stimmen). Karin Mayr (SPÖ) 41,11 Prozent (960 Stimmen). Wahlbeteiligung 70,75 Prozent. Ungültige Stimmen: 1,1 Prozent.

16.35 Uhr: Klarer Sieg für Hubmayer in Lambach

Auch Lambach bekommt einen neuen Bürgermeister. Der SPÖ-Kandidat Klaus Hubmayer konnte sich klar gegen die amtierende ÖVP-Bürgermeisterin Christine Oberndorfer durchsetzen. Die Ergebnisse: Hubmayer 63,59 Prozent (1111 Stimmen), Oberndorfer 36,41 Prozent (639 Stimmen). Wahlbeteiligung 69,25 Prozent. 2,19 Prozent wählten ungültig.

16.30 Uhr: Höpoltseder bleibt Bürgermeister in Weißkirchen

Auch die Ergebnisse aus Weißkirchen liegen vor - SPÖ Kandidat Norbert Höpoltseder bleibt Bürgermeister in seiner Gemeinde. Die Ergebnisse im Detail: Norbert Höpoltseder (SPÖ) 53,52 Prozent (1102 Stimmen). Siegfried Steindler (ÖVP) 46,48 Prozent (957 Stimmen). Wahlbeteiligung 78,25 Prozent. 1,01 Prozent ungültige Stimmen.

16.15 Uhr: Popp gewinnt in Stadl-Paura

In Stadl-Paura sind die Stimmten bereits ausgezählt. Die Ergebnisse: Christian Popp (FPÖ) 59,01 Prozent (1546 Stimmen). Eva Hofer (SPÖ) 40,99 Prozent (1074 Stimmen). Wahlbeteiligung 70,1 Prozent. 1,69 Prozent wählten ungültig. Stadl-Paura stellt somit nach Steinhaus den zweiten freiheitlichen Bürgermeister in Wels-Land.

BEZIRK. Die Wahl am 27. September brachte in Wels kein klares Ergebnis. Während sich die FPÖ bei den Gemeinderatswahlen klar durchsetzen konnte, schaffte es bei der Wahl zum Bürgermeister kein Kandidat im ersten Durchgang die notwendige absolute Mehrheit zu erlangen. Die Endergebnisse: Rabl (FPÖ) 47,61 Prozent, Wimmer (SPÖ) 27,26 Prozent Lehner (ÖVP) 17,18 Prozent, Mayerhofer (Grüne) 4,98 Prozent, Hufnagl (Neos) 2,02 Prozent und Ecker (Bürgerliste) 0,96 Prozent. Rot und Blau müssen daher am heutigen 11. Oktober, wie auch schon bei der Wahl im Jahr 2009, in die engere Wahl.

Vier Stichwahlen in Wels-Land

Aber auch in vier Wels-Land Gemeinden wird es heute noch einmal spannend.

Buchkirchen

In Buchkirchen tritt die amtierende Bürgermeisterin Regina Rieder (ÖVP) gegen Karin Mayr (SPÖ) an. Rieder fehlten am 27. September nur 65 Stimmen zur absoluten Mehrheit. Sie erhielt 47,68 Prozent der Stimmen, ihre Konkurrentin bekam 32,68 Prozent.

Lambach

In Lambach geht ÖVP Bürgermeisterin Christine Oberndorfer gegen ihren Konkurrenten Klaus Hubmayer von der SPÖ in die engere Wahl. Oberndorfer kam im ersten Durchgang nur auf knapp 35 Prozent der Wählerstimmten und landete damit nur auf Platz 2. Hubmayer geht mit einem Vorsprung von 38,23 Prozent in die Stichwahl.

Stadl-Paura

In Stadl-Paura tritt Eva Hofer (SPÖ) gegen Christian Popp (FPÖ) an. Hofers Partei stellt in Stadl-Paura seit 1945 den Bürgermeister. Dennoch erlangte sie im ersten Durchgang nur 41,76 Prozent der Stimmen und liegt damit klar hinter Popp, der 46,01 Prozent erreichen konnte. Zuletzt ließ ein Foto eines FPÖ-Kandidaten mit ausgestreckter rechter Hand die Wogen in der Gemeinde hochgehen.

Weißkirchen

In Weißkirchen muss SPÖ Kandidat Norbert Höpoltseder den Bürgermeisterstuhl gegen Siegfried Steindler von der ÖVP verteidigen. Höpoltseder verfehlte am 27. September mit 48,63 Prozent knapp die absolute Mehrheit, Steindler erreichte 36,75 Prozent.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen