4. Etappe der European Paracycling Games am 2. Juni in Schwanenstadt

Die Internationale Upper Austria CYCLINGTOUR – European Paracycling GAMES ist die größte Radsportveranstaltung Österreichs für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung und war schon bisher ein Fixtermin für zahlreiche Topathleten. Jetzt wird die Veranstaltung vom Internationalen Radsportverband UCI deutlich aufgewertet: Die 6. Auflage der INVACARE Upper Austria Cyclingtour powered by Neubike.at vom 30. Mai bis 2. Juni 2019 mit 4 Etappen erhält von der UCI den Status von European Paracycling Games. Als neuer offizieller Partner konnte die Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach gewonnen werden. Mit Gallspach (Straßenrennen), Haag am Hausruck-Geboltskirchen-Altenhof (Bergrennen) und Bad Hall (Einzelzeitfahren) gibt es 2019 fünf neue Etappenorte, dazu kommt noch die Schlussetappe in Schwanenstadt (Straßenrennen). Oberösterreichs Top-Handbiker Walter Ablinger wird bei seinem Heimrennen alles geben, um seinen Vorjahressieg zu wiederholen. Insgesamt werden Rennen in allen 14 Klassen ausgetragen. Die gesamte Österreichische Nationalmannschaft ist am Start. „Die Aufwertung der Rundfahrt ist eine große Auszeichnung, es werden Topleistungen erwartet“, so die Organisatoren Walter Mayrhuber und Dietmar Ematinger.

Den Abschluss der Rundfahrt bildet am Sonntag, den 2. Juni das Straßenrennen in Schwanenstadt, wobei heuer auf dem 6 Kilometer langen Teilstück über den Römerberg gefahren wird. Der Start erfolgt um 13 Uhr, die Gesamtdistanz beträgt je nach Schadensklasse bis zu 43 Kilometer. Im Anschluss an dieses Rennen werden am Stadtplatz die Sieger der Rundfahrt gekürt. Insgesamt werden bei der Upper Austria Cyclingtour - European Paracycling Games 100 Teilnehmer aus 15 Nationen erwartet, in allen 14 möglichen Klassen (5 Handbike-Klassen H1-H5, 5 Klassen C1-C5 für Sportler mit Amputationen, zwei Dreiradklassen und 2 Tandemklassen für blinde Sportler) wird um den Sieg gekämpft. Die österreichische Nationalmannschaft ist in den verschiedenen Klassen am Start. Die bekanntesten heimischen Fahrer sind Paralympicssieger Walter Ablinger und der Steirer Thomas Frühwirth, die eine große Chance auf den Gesamtsieg haben.

Bildtext: Die 4. Etappe wurde heute im Rahmen einer Pressekonferenz präsentiert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen