ATSV Stadl-Paura: 0:4-Niederlage im Testspiel gegen FC Blau Weiß Linz (0:3)

Die Renner-Elf beim Aufwärmen vor dem Match.
12Bilder
  • Die Renner-Elf beim Aufwärmen vor dem Match.
  • hochgeladen von Rudolf Knoll
Wo: Mauthstadion, Wels auf Karte anzeigen

Am Montag, 08. Jänner 2018 begann die Renner-Elf, nach der kurzen Winterpause, mit der Vorbereitung auf die Rückrunde in der Regionalliga Mitte.

Nach einigen harten Trainingseinheiten, folgte am gestrigen Donnerstag (18. Jänner 2018), bereits der erste schwere Test, gegen das Schlusslicht der Ersten Liga, FC Blau Weiß Linz. Die Stahlstädter hatten in der Vorwoche im Testspiel gegen den Bundesligisten SK Sturm Graz mit einem 2:2-Remis aufzeigen können. Dementsprechend war man sich beim ATSV Stadl-Paura der Stärke des Gegners durchaus bewusst.

Trainer Erich Renner musste auf die Stammspieler Raphael und Pascal Hofstätter, Niklas Kölbl (alle krank) sowie Ismir Jamakovic (verletzt) und Edvin Hodzic (Probetraining bei BW Linz) verzichten. Dafür waren einige Testspieler anwesend.

Spielleiter Stefan Ebner pfiff die Partie pünktlich um 19.00 Uhr am Kunstrasenplatz im Welser Mauth Stadion an. An den Linien assistieren Ing. Stefan Stangl und Mag. (FH) Stefan Kühr. Pünktlich mit Spielbeginn begann es wie aus Kübeln zu regnen und Sturmtief „Friederike“ begann zu wüten. Denkbar schlechte Verhältnisse für beide Teams.

Drei schnelle Tore der Stahlstädter

Unmittelbar nach dem Beginn der Partie bereits die erste gute Chance für den ATSV. Neuzugang Sandi Dizdaric lief alleine auf das gegnerische Gehäuse zu, schoss die Kugel jedoch über das Tor. In der Folge übernahm die Elf von Neo-Trainer Thomas Sageder jedoch das Kommando. Bereits in der 6. Minute erzielte der Probespieler Edin Salkic, nach Vorarbeit von Patrick Schagerl, den verdienten Führungstreffer für BW Linz. Die Renner-Elf war in dieser Phase vollauf mit Abwehrarbeiten beschäftigt und tauchte nur gelegentlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf. Kurz nach dem Führungstreffer stellte Florian Templ, mit einem schönen Heber, auf 2:0. In der 16. Minute fixierte Stefan Haudum die 3:0-Halbzeitführung. Individuelle Fehler unserer Spieler gingen den Treffern in Halbzeit eins voraus.

Noch ein Linzer Treffer und Pech für den ATSV Stadl-Paura

Auch in Hälfte zwei ließen Regen und Sturm nicht nach, zusätzlich war es wesentlich kälter geworden. Der starke Wind beeinträchtigte den Spielaufbau beider Mannschaften, außer Halbchancen auf beiden Seiten passierte nichts Erwähnenswertes. In der 65. Minute entschied Spielleiter Stefan Ebner auf Elfmeter für den ATSV Stadl-Paura. Adán Ravelo Expósito schnappte sich die Kugel, sein Schuss prallte jedoch von der Stange zurück ins Feld. Ein Treffer für den ATSV wäre zu diesem Zeitpunkt verdient gewesen. Kurz darauf fixierte Manuel Krainz, mit einem sehenswerten Schuss auf 20 Metern ins Kreuzeck, den Endstand von 4:0.

Stimmen zum Spiel:

ATSV-Trainer Erich Renner:

„Der Starkregen und Sturm haben es beiden Mannschaften heute schwergemacht, trotzdem war der Test für uns sehr wichtig. Schade, dass wir auf einige Stammspieler verzichten mussten, dieser Umstand hat sich natürlich bemerkbar gemacht. Die schnellen Tore in der ersten Hälfte resultierten aus individuellen Fehlern meiner Spieler. In der Startelf standen fünf Testspieler, weitere vier kamen in Hälfte zwei zum Einsatz. In Hälfte eins zeigte unser Gegner seine Klasse, in der zweiten Halbzeit gelang es uns gut dagegen zu halten. Mit etwas mehr Glück hätten auch wir drei Treffer erzielen können. Ich wünsche Thomas Sageder und seiner Mannschaft für die Rückrunde alles Gute!"

FC BW Linz-Trainer Thomas Sageder:

"Die Einstellung meiner Mannschaft stimmt - nicht nur gegen einen Bundesligisten wie den SK Sturm, auch gegen einen Regionalligisten wie Stadl-Paura wird hochprofessionell ans Werk gegangen!“

Besuche auch unsere Homepage unter:

http://www.atsv-stadl-paura.at

https://plus.google.com/114229460133044634643/posts

(Alle Fotos: Copyright by Rudi Knoll)

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at

Vorschau:

Bereits am Samstag, 27. Jänner 2018, testet die Renner-Elf gegen den OÖ-Ligisten WSC Hertha Wels. Gespielt wird am Kunstrasenplatz im Welser Mauthstadion, der Anpfiff erfolgt um 14.00 Uhr!

Die Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam freuen sich über jeden einzelnen Zuschauer, der uns bei diesem Vorbereitungsspiel unterstützt!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen