Erster großer Erfolg für Felix Großschartner

Riesengroß war der Jubel bei Felix Großschartner.
4Bilder
  • Riesengroß war der Jubel bei Felix Großschartner.
  • Foto: Stiehl
  • hochgeladen von Mario Zeko

Der RC Gourmetfein Wels hat ein neues Siegergesicht. Bei der Burgenlandrundfahrt, dem drittletzten Bewerb des Tchibo-Cups, feierte der Marchtrenker Felix Großschartner seinen ersten großen Erfolg im Dress des RC Wels. Er triumphierte nach 160 Kilometer im hügeligen Mittelburgenland, gespickt mit kurzen Bergwertungen und erschwert durch Hitze und Wind. Der Marchtrenker U-23-Nationalteamfahrer setzte sich mit 27 Sekunden Vorsprung durch. Er steht in seinem zweiten Jahr bei den Großen erstmals ganz oben am Podest. „Ich habe im vergangenen Winter wirklich hart trainiert und damit eine hervorragende Grundlage für diese schon lange Saison gelegt“, jubelte Felix gemeinsam mit dem eigens mitgereisten Fanclub. Großschartner hat damit das Ticket für die U-23-Weltmeisterschaft in Florenz fix in der Tasche. Der sportliche Leiter Andi Grossek: „Ich habe selten ein derart spannendes Rennen erlebt, nach einem Drittel der Renndistanz ist die Spitzengruppe gestanden, mit Felix, Eibegger und Marin waren wir darin gut vertreten. Dann ist das Team Tirol mit aller Macht nachgefahren, sie haben sich aber (Radfahrersprache) einen Schuh eingefahren, also nichts erreicht. Wie es geht zeigt Ricci Zoidl, er fährt die 45 Sekunden zur Spitze alleine zu. Kurz vor Rennende setzt Großschartner die entscheidende Attacke“. Der unglaubliche Erfolgsrun des Welser Teams findet also mit einem neuem Siegergesicht seine Fortsetzung.

Jan Sokol verteidigt Titel souverän

Bei der Kriterium-Staatsmeisterschaft fuhren die Welser den dritten von vier möglichen Meistertiteln ein. Jan Sokol siegte im burgenländischen Deutschkreutz nach 55 Runden und ebenso viel Kilometern . Bestens unterstützt von der beinahe kompletten Mannschaft hielt der Kärntner im Welser Team den zweitplatzierten, Daniel Biedermann, ebenfalls Kärntner, aber in Diensten der Vorarlberger Teams mit 26 zu 18 Punkten am Ende klar auf Distanz. Dritter wird Markus Eibegger, ebenfalls Wels Gourmetfein, das ist nach Platz drei im Juni am Berg eine weitere Bronzemedaille. Es fehlte zum Ende nur ein einziger Punkt auf einen Welser Doppelsieg. Auch Ricci Zoidl sammelte vier Wertungspunkte und landete damit auf Platz acht. Viele Zahlen, aber eine Aussage: Siege bei österreichischen Rennen führen auch nach der Sommerpause nur über den RC Gourmetfeine Wels.

Autor:

Mario Zeko aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.