Fischlham wird zum Wasserski-Hotspot

Matthias Swoboda zählt zu Österreichs Medaillenhoffnungen. Er kämpfte sich nach einem Knöchelbruch zurück.
7Bilder
  • Matthias Swoboda zählt zu Österreichs Medaillenhoffnungen. Er kämpfte sich nach einem Knöchelbruch zurück.
  • Foto: WLUF Fischlham
  • hochgeladen von David Hollig

FISCHLHAM. Im Wasserski-Sport sind im Sommer 2017 viele Augen auf das Wasserskileistungszentrum in Zauset gerichtet. Den Anfang machen die Austrian Open von 7. bis 9. Juli, jeweils mit Startschuss um 8.00 Uhr. Dabei geht es nicht nur um Medaillen, sondern auch um das Erreichen von Qualifikationsrichtlinien für die Europameisterschaft. Diese findet von 20. bis 23. September ebenfalls in Fischl-#+ham statt. Dabei kämpfen 80 Athleten aus 25 Nationen um Podestplätze. Darunter befinden sich auch Lokalmatadore der WLUF Fischlham. Matthias Swoboda hofft nach seinem schweren Trainingsunfall (Knöchelbruch) auf ein starkes Comeback. "Ich hoffe, dass ich wieder fullfit werden kann, dann ist vieles möglich", sagt der 24-Jährige. Auch sein routinierter Klubkollege Daniel Dobringer hofft auf den großen Satz. Der vierfache EM-Silbermedaillengewinner fühlt sich "so stark wie seit zehn Jahren nicht mehr". Vor der EM finden auch die Landesmeisterschaften am 3. September am Fischlhamer Baggersee statt.

Alle Fotos: WLUF Fischlham

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen