Walter Ablinger belegt beim Berlin-Marathon 2018 den 4. Platz - Sturz und Umweg kosteten Topplatzierung

2Bilder

Berlin hat heute durch den Kenianer Eliud Kipchoge mit der Fabelzeit von 2:01:39 Stunden einen neuen Marathon-Weltrekord erlebt. Walter Ablinger war in Berlin beim Handbike-Marathon ebenfalls am Start, hatte aber nach den großen Erfolgen in den letzten Bewerben heute weniger Glück: Beim Rennen über 42,195 Kilometer starteten die Athleten aus allen Schadensklassen gemeinsam. Das Rennen war entsprechend hektisch und im Verlauf des Marathons kam der Innviertler einmal zu Sturz, was ihn wertvolle Zeit kostete. Ablinger konnte das Rennen fortsetzen, gegen Rennende wurde er aber falsch umgeleitet und musste so einen Kilometer mehr als die anderen Teilnehmer absolvieren. Letztendlich belegte Ablinger in seiner Handbikeklasse MH3 mit einer Zeit von 1:08:46 Stunden den 4. Platz, unter allen gestarteten Handbikern schaffte er Platz 9. „Das war heute ein sehr hektisches Rennen. Es war aber trotzdem ein tolles Erlebnis, bei diesem Sportfest in Berlin am Start zu sein“, so Ablinger vom RSC heindl OÖ. Insgesamt waren beim Laufspektakel in Berlin über 44.000 Teilnehmer am Start.

Bildtext: Walter Ablinger belegte beim 45. Berlin-Marathon in seiner Klasse den 4. Platz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen