Wels hat einmal mehr das beste Radteam Österreichs

Beim Saisonauftakt (Großer Preis der Etruskerküste) wurde der beste Welser 17. Nächstes Rennen ist der Grand Prix Laguna.
  • Beim Saisonauftakt (Großer Preis der Etruskerküste) wurde der beste Welser 17. Nächstes Rennen ist der Grand Prix Laguna.
  • Foto: RSW
  • hochgeladen von David Hollig

WELS. Das Team Felbermayr Simplon Wels geht einmal mehr mit dem besten Kader aller heimischen Radteams in die neue Saison. Die zwölf Radprofis haben schon in der Saisonvorbereitung jeweils bis zu 9.500 Kilometer auf dem Sattel zurückgelegt. Verantwortung übernehmen sollen laut Andreas Grossek, dem Sportlichen Leiter, vor allem Matija Kvasina, Riccardo Zoidl, Markus Eibegger und Stephan Rabitsch. In den letzten Jahren verließ der herausragende Fahrer stets nach der Saison das Team. "Wir sind aber kein Ausbildungsverein mehr, sondern eine Profipartie", sagt Grossek. Die Reihung der Continental Teams auf der EuropeTour 2017 sieht Wels auf Platz drei vor. In Österreich möchte die Messe- noch mehr zur Radstadt werden. "Die Stadt will das Rennrad-Kompetenzzentrum in Österreich werden", verrät Radsport Wels-Geschäftsführer Daniel Repitz. Sportreferent Gerhard Kroiß bestätigt: "Wir wollen am besten nicht nur die Durchfahrt, sondern auch Start und Ziel der Österreich-Rundfahrt in Wels haben."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen