Colop
Colop e-mark gewinnt renommierte Auszeichnung in den USA

Die beiden Geschäftsführer von Colop Digital Christoph Skopek (M.) und Franz Ratzenberger (re.) bei der Übergabe der Auszeichnung in Orlando durch Janet Bell von Naopa (li.)
2Bilder
  • Die beiden Geschäftsführer von Colop Digital Christoph Skopek (M.) und Franz Ratzenberger (re.) bei der Übergabe der Auszeichnung in Orlando durch Janet Bell von Naopa (li.)
  • Foto: Colop
  • hochgeladen von Peter Hacker

Im Rahmen der sogenannten „Industry Week“ in Orlando/USA wurde vor kurzem dem Welser Unternehmen Colop die renommierteste Auszeichnung in der Büroartikelbranche für Nordamerika übergeben. Der Naopa (North American Office Product Award) ist der begehrteste Preis in Nordamerika im Bereich Büroartikel.

WELS. „Diese Auszeichnung freut uns sehr und ist eine weitere internationale Bestätigung für unsere Produktinnovation“, betonen Christoph Skopek und Franz Ratzenberger, Geschäftsführer von Colop Digital.
Der e-mark ist ein von Colop entwickelter App gesteuerter mobiler Drucker und Markierungsgerät. Das innovative Produkt ist seit nunmehr zwei Jahren am Markt und überzeugt durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Bei der Preisverleihung in Florida war in der wichtigsten Kategorie „Core Business Product“ nominiert. Weltweit führende Marken wie 3M oder Avery waren ebenfalls auf der Short List vertreten. Letztendlich hat sich eine hochkarätige Jury für den Colop e-mark entschieden. In einem festlichen Rahmen vor mehreren hundert Gästen wurde der Preis von Naopa-Vertreterin Janet Bell an Christoph Skopek und Franz Ratzenberger übergeben.

e-mark weltweit bereits in über 60 Ländern erhältlich

Nicht nur in Nordamerika, vor allem auch in Europa erfreut sich der e-mark großer Beliebtheit. Insgesamt wurden seit der Markteinführung im Jahr 2019 bereits tausende e-mark verkauft. Der Hauptgrund für die große Beliebtheit der Produktinnovation aus Wels sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: Beim e-mark, der in Kombination mit einer App funktioniert, lassen sich mit einer einfachen Seitwärtsbewegung individuelle und vollfarbige Abdrucke auf einer Vielzahl von Materialien aufbringen.
Derzeit ist der e-mark in weltweit mehr als 60 Ländern erhältlich. Insgesamt liegt die verkaufte Gesamtmenge im deutlich 5-stelligen Bereich, weitere Produktausführungen sind geplant.

Colop beliefert 130 Exportmärkte

Das Unternehmen wurde 1981 von Karl Skopek in Wels gegründet und produziert den Großteil seiner Stempelprodukte am Stammsitz in Österreich und an einem zweiten Standort in Tschechien. Insgesamt werden 130 Exportmärkte regelmäßig beliefert, die Exportrate beträgt über 98 Prozent. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 580 Mitarbeiter, davon 200 in Österreich.

Die beiden Geschäftsführer von Colop Digital Christoph Skopek (M.) und Franz Ratzenberger (re.) bei der Übergabe der Auszeichnung in Orlando durch Janet Bell von Naopa (li.)
Der e-mark von Colop ist weltweit bereits in über 60 Ländern erhältlich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen