Tiger lässt DIY-Sparte per Jahresende auf

Die Do-it-Yourself-Sparte, unter der Tiger Produkte für Heimwerker über Baumärkte vertrieb, wird mit Ende 2017 aufgelassen.
  • Die Do-it-Yourself-Sparte, unter der Tiger Produkte für Heimwerker über Baumärkte vertrieb, wird mit Ende 2017 aufgelassen.
  • Foto: Vladimir Mucibabic/Fotolia
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. Per Ende 2017 lässt die oberösterreichische Tiger-Gruppe ihre Do-it-Yourself-Sparte auf, zu der Heimwerker-Produkte wie Lacke, Grundierungen, Wandfarben, und Holzschutz gehören, die über Baumärkte vertrieben werden. Die DIY-Sparte umfasst am Standort Wels Produktion, Verkauf und Administration und machte bisher rund 2,5 Prozent vom Gruppenumsatz der Tiger-Gruppe aus.
Die Spartenbereinigung hat ihren Hintergrund in der sinkenden Nachfrage, bedingt durch günstige Eigenmarken der Bau- und Heimwerkermärkte, einerseits und in steigenden Rohstoffpreisen in der Produktion andererseits.

35 Mitarbeiter von Schließung betroffen

Obwohl Tiger möglichst viele Mitarbeiter aus der DIY-Sparte in andere Business Units übernehmen will, müssen die von der Schließung betroffenen 35 Mitarbeiter vorerst per Ende Mai beim AMS zur Frühwarnung angemeldet werden. Für die Betroffenen bietet das Unternehmen eine Beschäftigungsgarantie bis Ende 2017, da auch die Produktion dieser Sparte noch bis Ende des Jahres aufrecht bleibt.
„Trotz des schwierigen Marktumfeldes und internationalen Kostendruckes hat Tiger jahrelang versucht, die DIY-Sparte für seine Mitarbeiter und Kunden zu halten, muss aber in Hinblick auf die gesamtheitliche unternehmerische Verantwortung die Marktgegebenheiten zur Kenntnis nehmen“, sagt Unternehmenssprecher Christian Ebenberger.
Im bisherigen Geschäftsverlauf des Jahres 2017 war in der DIY-Sparte ein deutlicher Umsatzrückgang zu verzeichnen, während sich die Gesamtumsätze der restlichen Gruppe mit 305 Millionen Euro Jahresumsatz (2016) über die letzten Jahre stets positiv entwickelten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen