24.05.2017, 15:02 Uhr

Gedenken an die lokalen NS-Opfer in Bachmanning

(Foto: privat)
BACHMANNING. Die Gemeinde Bachmanning und die Gedenkinitiative Bachmanning laden zu einem Gedenken an die lokalen NS-Opfer ein. Dieses Gedenken findet am 8. Juni, um 18.00 Uhr beim Gemeindeamt in Bachmanning statt (bei jedem Wetter). Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Karl Kaser sprechen der Schriftsteller Erich Hackl, Bezirkshauptmann Josef Gruber (Wels-Land) und Robert Eiter, Vorstandsmitglied des Mauthausen Komitees Österreich. Musik und Texte der Gedenkinitiative zu den Opfern begleiten die Kundgebung. Die lokalen NS-Opfer, an die erinnert wird, sind die Häftlinge des KZ-Nebenlagers Bachmanning (meist republikanische Spanier), die Sinti-Familie Rosenfels-Jungwirth, der kommunistische Widerstandskämpfer Alois Steiner sowie die Säuglinge Paul und Wladimir, die von Zwangsarbeiterinnen im Ort geboren wurden und im „Fremdvölkischen Kinderheim“ Schloss Etzelsdorf in Pichl bei Wels ums Leben kamen. Die 2009 gegründete Gedenkinitiative Bachmanning hat – unterstützt vom Mauthausen Komitee Österreich, der Welser Initiative gegen Faschismus (Antifa) u.a. – die Geschichte der lokalen NS-Opfer erforscht und 2011 eine Gedenktafel am Gemeindeamt (Foto) erreicht.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.