12.02.2018, 11:58 Uhr

Gelebtes Brauchtum: Trachtig vor den Altar

Spitze ist in der Brautmode auch heuer ein großes Thema. (Foto: Trachten Wichtlstube)

Wer bei der Hochzeit auf Brauchtum setzen will, darf sich ruhig trauen und zur Tracht zur greifen.

EDT. Tracht bedeutet Leben mit Tradition. Immer mehr Österreicher besinnen sich auf ihre Wurzeln und lassen die Tracht wieder aufleben.
Kein Wunder also, dass Dirndl und Lederhose auch bei Hochzeiten wieder voll im Trend liegen. "Man verbindet Lebensfreude und Zusammengehörigkeitsgefühl mit der Tracht. Diese Lebensfreude möchte man gerade am schönsten Tag mit allen teilen", erklärt Margarete Holzberger von der Trachten Wichtlstube in Edt bei Lambach. Was zusätzlich für das Dirndl und die Lederhose am schönsten Tag spricht, ist der Komfort. Denn trachtige Kleidungsstücke bieten ein angenehmes Tragegefühl. Erlaubt ist dabei was gefällt, einzig die Passform des Dirndls ist wichtig: "Unsere hauseigene Schneiderei achtet besonders darauf, dass unsere Kleidungsstücke perfekt passen", so Holzberger. Natürlich folgt auch die Trachtenmode gewissen Trends. "Neben den traditionellen Klassikern gibt es ein weitreichendes Angebot an Dirndln und schlichten A-Linienkleidern. Auch dieses Jahr ist Spitze ein großen Thema bei der Braut. Für die Bräute die gerne auch etwas Farbe einfließen lassen möchten, gibt es individuell angefertigte Schürzenbänder in den gewünschten Farben", weiß die Trachten-Expertin. Die Farben und Stoffe vom Brautkleid werden gerne in Gilet und Krawatte des Bräutigams aufgegriffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.