06.07.2017, 15:08 Uhr

HEIMSPIEL FÜR CHRISTINA STÜRMER

Soundcheck (Foto: copyright: sv entholzer pichl 1963)
Pichl bei Wels: Open Air Gelände |

Es war alles angerichtet für das HEIMSPIEL-OPENAIR am 01.07.2017 in Pichl bei Wels, das Wetter war uns gut gesinnt, die Aufbauarbeiten und Soundchecks waren abgeschlossen.


GUT GELAUNT und PÜNKTLICH

So konnten sich pünktlich um 18.00 Uhr die Tore zum Openair Gelände öffnen. Knapp 30 Minuten nach Einlass erklungen auch schon die ersten Töne, HOAMSPÜ hat die Bühne betreten und holte von der ersten Minute an die Besucher mit einem Best-of Austropop ab. Gegen 20.30 Uhr legten Sarah und Tom, besser bekannt als SOOLO noch einen Gang zu, während dessen trieb Christina Stürmer im Backstagebereich beim Meet & Greet den Puls der Gewinner/innen in die Höhe und lies die Augen funkeln. Natürlich, Bodenständig und gut gelaunt präsentierte sie sich den Gewinnern, Fotos & Selfies durften natürlich nicht fehlen. Knapp nach 21 Uhr der letzte Showact bevor es stürmisch wurde auf der Bühne, RumbaSports brachte noch Süd- und Lateinamerikanisches Flair mit ihrem Showprogramm auf das Gelände. Nach einer kurzen Begrüßung durch Obmann Gerhard Hochhauser und Moderation von Gerhard Allerstorfer war es soweit und CHRISTINA STÜRMER betrat um 21.30 Uhr die Bühne – es war ein Hitfeuerwerk voller Leidenschaft und Energie.

CHRISTINA STÜRMER LIVE WIE SIE IST

Natürlich mit Hits wie „Ich lebe“, „Seite an Seite“, „Mama (Ana Ahabak) usw.“ – der Höhepunkt dann gegen Mitte des Konzerts. Christina Stürmer tauchte für die Besucher und Fans völlig unerwartet auf einer kleinen Bühne mitten im Publikum auf und war zum Anfassen nahe für alle. Nach zwei Liedern ging es mit dem Hit „Katapult“ mitten durch das Publikum zurück auf die Bühne. Gegen 23.15 Uhr bedankte sich Christina Stürmer bei den Fans für die tolle Unterstützung mit den Worten, „das war ein Heimspiel und es war schön wieder einmal in Oberösterreich zu sein, im wohl besten Backstagebereich den ich je gehabt habe – DANKE & Pfiat Eich“

Wir haben uns kurz mit OK-Chef Roman Fuchsberger unterhalten

Was hat sie damit gemeint? Ein Teil unseres Backstage-Bereiches ist im Privathaus der Familie Aichmayr direkt hinter der Bühne, der andere neben der Bühne im örtlichen Kindergarten untergebracht und genau diese Konstellation hat es Christina besonders angetan. Ein Abend-Catering von Lars-Boje dass keine Wünsche offen gelassen hat und eine Backstage-Crew die sämtliche Wünsche erfüllt sowie die familiäre Atmosphäre zeichnen uns aus und sind unser großes Plus – wir sind nicht perfekt sondern „blutige“ Amateure, versuchen aber perfekt zu sein.

Wie war der Tag im Allgemeinen? Christina Stürmer und ihre Crew war seit den frühen Morgenstunden bei uns, im Cafe Nöhammer stand ein Frühstücksbuffet zur Verfügung. Es war ein absolut entspannter Tag, keine Nervösität, keine Aufreger – ganz im Gegenteil – alles sehr entspannt, nicht umsonst machte Christina eine Erkundungstour samt Tochter Marina quer durch Pichl. Christina und ihre Crew rund um Tourleiter Marcel sind Profis, wir sind die Profis unter den Amateuren und somit war alles einfach & easy.

Was hängt an so einer Veranstaltung dran? Es wird oft unterschätzt was hier an Arbeit ist, es gibt aber wie überall zwei Bereiche. Der eine ist die Planung die meist ein gesamtes Jahr in Anspruch nimmt und am Tag nach der Veranstaltung endet, der andere Teil ist die Ausführung vor Ort – dieser Teil zieht sich ca. über eine Woche (Dienstag bis Dienstag) und umfasst alle Arbeiten am Gelände. Neben der rund 150 Helfer von uns, ist auch noch unser Partner die Feuerwehr Am Irrach mit rund 40 Personen am Veranstaltungstag im Einsatz. Hinzu kommt natürlich noch Rettung, Sicherheitsdienst, Polizei sowie das gesamte Technikteam rund um Thomas Engler von AAE.

Was bleibt am Ende des Tages? Viel Verantwortung, sehr wenig Schlaf, viel Stress und am Ende ein Gefühl der Erleichterung dass alles so funktioniert hat wie erwartet. Ganz am Ende möchte ich mich bei allen Mitarbeiter/innen, Helfern und Beteiligten für die tolle Arbeit SEHR SEHR HERZLICH BEDANKEN!!!


Was treibt Dich bzw. den Verein jedes Jahr eine solche Veranstaltung zu machen? Die Besucher im Allgemeinen, das sehr positive Feedback der Besucher und natürlich das Feedback der Künstler bzw. der Crew. Es gibt fast keine bessere Triebfeder als eine Verabschiedung eines Künstlers wie Christina Stürmer mit den Worten, „es war Klasse, so wohl habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt, eine tolle Location und ich würde sehr sehr gerne wieder zu Euch nach Pichl kommen“.

2018? In Planung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.