04.01.2018, 13:51 Uhr

Lambacher Schweinefachtag im abz Lambach

Beim Schweinefachtag will man der Frage nachgehen, wer in Zukunft die Ferkel für die Mastbetriebe produzieren wird. (Foto: abz Lambach)

Namhafte Experten stellen sich die Frage "Wer produziert in Zukunft die Ferkel?".

LAMBACH. Zukunftsthemen dominieren den traditionellen Lambacher Schweinefachtag im abz Lambach am Mittwoch, den 10. Jänner 2018 von 9.00 bis 16.00 Uhr. Dazu wurden namhafte Experten aus dem In- und Ausland geladen, wie Peter Spandau von der LWK Nordrhein-Westfalen. Er beschäftigt sich seit längerem mit dem Thema, wer in Zukunft die Ferkel für die Mastbetriebe produzieren wird. Die Ferkelproduktion steht durch sich ständig ändernde gesetzliche Rahmenbedingungen und der politischen Unsicherheit vor großen Herausforderungen. Die Zahl der schweinehaltenden Betriebe hat sich seit 2005 halbiert. Der Generationenwechsel wird künftig diesen Trend zusätzlich verstärken. Über die Herausforderungen für Schweinehalter im Allgemeinen referiert Johann Stinglmayr, Schweineberatungsstelle Wels. Eduard Zentner von der HBLFA Raumberg-Gumpenstein wird sich im Speziellen dem Stallbau widmen. Immer mehr Marken mit unterschiedlichen Anforderungen erfordern ein modernes Stallkonzept, damit der Schweinehalter rasch und ohne große Investitionen diesen Ansprüchen in der Zukunft gerecht werden kann. Daneben werden auch wieder die bewährten Praxistipps für Züchter und Mäster präsentiert.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.