07.04.2017, 07:40 Uhr

Einladung zum Klinikum Wissensforum am 20. April 2017 - Fokus: Bewegungssystem

Am Klinikum Wels-Grieskirchen werden rund 1.000 Patienten jährlich mit einem neuen Hüft- oder Kniegelenk versorgt. (Foto: © Klinikum Wels-Grieskirchen)
Wels: Klinikum Wels-Grieskirchen |

Bewegung ist Leben! Der Erhaltung unserer Mobilität über viele Jahre kommt deshalb am Klinikum Wels-Grieskirchen ein besonders großer Stellenwert zu. Beim nächsten Klinikum Wissensforum liegt der Fokus auf Knie, Hüfte, Schulter und Co.: Erfahren Sie mehr über Ursachen, Diagnostik und Therapien der häufigsten Beschwerden des Bewegungssystems bei der neuen Veranstaltungsreihe des Klinikum Wels-Grieskirchen am 20. April.

Ab 18 Uhr erwarten die Besucher im Festsaal am Standort Wels Impulsvorträge, Expertentalks sowie Tests zu Gleichgewicht, Koordination und Muskelkraft. Thematisiert werden neben den häufigsten Beschwerdebildern von Fuß, Knie, Hüfte, Wirbelsäule und Schulter vor allem mögliche Therapieoptionen – sowohl konservativ als auch operativ – und Prävention. Im Anschluss an die Kurzvorträge stehen die Experten aus Physiotherapie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin des Klinikums für die Fragen der Besucher zur Verfügung. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Koordination und Gleichgewicht zu testen und gemeinsam mit den Sportwissenschaftlern des mediFIT Wels das hocheffektive EMS-Training kennenzulernen.

Länger mobil durch innovativen Gelenksersatz

Unsere stetig steigende Lebenserwartung bedingt eine zunehmende Gelenksabnützung, der Bedarf an künstlichen Hüft- und Kniegelenken nimmt zu. Im Klinikum Wels-Grieskirchen werden pro Jahr knapp 1.000 endoprothetische Operationen durchgeführt, stets an die individuellen Bedürfnisse der Patienten angepasst. Speziell für jüngere Patienten ist etwa die innovative Hüftkurzschaftprothese vorteilhaft – hierbei bleiben die umliegenden Knochenstrukturen funktionell intakt, Wechseloperationen sind möglich. Erstmals in Österreich wurden im Klinikum Wels-Grieskirchen auch vollkeramische Knie-Endoprothesen 2 eingesetzt. Sie stellen eine sichere Alternative in der Versorgung von Patienten mit Metallallergie dar.

Eine Übersicht zu Vorträgen, Referenten und Infoständen des Wissensforums am 20. April finden Sie auch im Internet auf www.klinikum-wegr.at!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.