02.10.2017, 10:59 Uhr

Prächtiger Ball im Museum Angerlehner in Thalheim

Thalheim bei Wels: Museum Angerlehner | Elegante Premiere in Thalheim – die Familie Angerlehner in Kooperation mit der Marktgemeinde luden am 29.9.2017 zum ersten Museumsball inmitten hochkarätiger Kunst und preisgekrönter Architektur. Gemälde aus der Sammlung verliehen dem Fest einzigartiges Flair, die 300 Gäste erwartete ein Galadinner, eine Cocktailbar und zahlreiche Überraschungen: „Wüstenblume“ und UN Sonderbotschafterin Waris Dirie plauderte mit Moderatorin Kati Hochhold über die „Desert Flower-Foundation“. Erstmalig präsentierte das Museum Angerlehner zwei Ölbilder von Waris Dirie, die für den guten Zweck versteigert wurden. Auch Hausherr Heinz Angerlehner griff in seinen Fundus und stellte der Kunst-Tombola mehrere Werke zur Verfügung. Musikalische Höhepunkte bei diesem Fest der Sinne setzten Souldiva Gail Anderson und Publikumsliebling Max the Sax. Für die schwungvolle Mitternachtseinlage sorgte „Dancing Star“ Maria Santner mit ihrem Bruder Christoph. Die Projektleiter Mag. Claudia und ihr Mann Heinz Michael Angerlehner bewiesen bestes Gespür bei der Auswahl der Programmhöhepunkte. DJane Renate begleitete die Ballgäste bis in den frühen Morgen.
Die prominente Gästeliste aus nah und fern umfasste unter anderen den Deutschen Botschafter SE Dr. Johannes Haindl, Oberbank Vorstandsdirektor Dr. Josef Weissl, Intendantin der Salzkammergutfestwochen Prof. Jutta Skokan, Stefanie Trierenberg-Gonzales, Präsident vom Freunde – und Förderverein Mag. Dr. Wolfram Kramar, Kiwanis-Präsident Mag. Markus Nöttling mit Gattin Esther. Die Bürgermeister Dr. Andreas Rabl und Andreas Stockinger, die Vizebürgermeister Christa Raggl-Mühlberger und Klaus Mitterhauser, Stadtrat Peter Lehner und OÖVP Frauenchefin Doris Schulz gaben sich die Ehre. Künstler wie Lukas Johannes Aigner, Mag. Marko Finz, Mag. Antonia Riederer, Bianca Kiso und viele andere plauderten mit bekannten Galeristen und ihrem interessierten Publikum. „Menschen intensiv mit Kunst in Berührung zu bringen und einen eleganten Abend zu verbringen, der Ballvergnügen, soziales Engagement und Kulturgenuss verknüpft“, erklärt Museumsgründer Heinz J. Angerlehner die Idee für diese höchst gelungene Premiere.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.