22.10.2014, 09:48 Uhr

1. Internationales Siebenbürgisch-Sächsisches Volkstanztreffen in Wels

(Foto: Georg Fritsch)
WELS (nl). Die Siebenbürger Sachsen – Angehörige einer seit dem 12. Jahrhundert im heutigen Rumänien lebenden deutschsprachigen Minderheit – sind vor 70 Jahren im Zweiten Weltkrieg als Flüchtlinge nach Oberösterreich gekommen und haben hier in der Folge eine Reihe von Volkskulturgruppen gegründet. So gibt es in unserem Bundesland heute noch mehrere siebenbürgische Blasmusikkapellen, Nachbarschaftsvereine und auch sechs Volkstanzgruppen (in Laakirchen, Munderfing, Rosenau-Seewalchen, Traun, Vöcklabruck und Wels), die gemeinsam als „Verband der Siebenbürger Jugend- und Volkstanzgruppen“ seit 1969 auch Mitglied im „Landesverband der Heimat- und Trachtenvereinigungen Oberösterreichs“ und damit ein anerkannter Teil des Oberösterreichischen Brauchtumslebens sind. Am Samstag, 24. Oktober, veranstalten diese zusammen mit rund 20 siebenbürgisch-sächsischen Volkstanzgruppen aus Österreich, Deutschland und Rumänien ein internationales Volkstanztreffen in der Welser Stadthalle. Den ganzen Tag über können (gegen € 5,- Eintritt) ab 10.00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr Volkstanzdarbietungen, vorgeführt in den typisch in Weiß und Schwarz gehaltenen Bauerntrachten der Siebenbürger Sachsen, bewundert werden. Am Abend beschließt ab 20:00 Uhr ein „Herbstball der Siebenbürger Jugend“ mit Tanzmusik der „Highlife Band“ aus Deutschland (€ 10,- Eintritt) dieses erstmals veranstaltete Volkstanztreffen, zu dem etwa 500 aktive Volkstänzer erwartet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.