19.12.2017, 15:00 Uhr

BRG Wallererstraße wurde größer und moderner

Von links: S. Wohlschlager, W. Gleissner, D. Schulz, S. Hammerschmid, K. Schachner, H. Schwabegger, J. Stögmüller. (Foto: BRG Wallererstraße)

Nach 2,5 Jahren Bauzeit haben Schüler und Lehrer endlich die Schule, die sie sich gewünscht haben.

WELS. 2,5 lange Jahre dauerte der etwa 15 Millionen Euro teure Um- und Ausbau des Bundesrealgymnasiums Wels Wallererstraße. Am 29. November hatte das Warten jedoch ein Ende und der prächtige Bau konnte feierlich eröffnet werden. Die Fläche wurde in dieser Zeit fast verdoppelt – und das bei laufendem Betrieb. "Das waren erschwerte Bedingungen für Schüler und Lehrer. Die Oberstufenschüler wurden zwei Jahre lang in Containern unterrichtet. Es hatten aber alle Verständnis für die Situation, weil sie sich so sehr auf das fertige Gebäude gefreut haben", sagt Direktorin Karin Schachner. Die Baumaßnahmen wurden vor allem aufgrund der Überlastung notwendig. Die Schule war für 16 Schulklassen ausgerichtet, 25 gab es jedoch. Nun könnten 28 Klassen untergebracht werden. "Jetzt haben wir ganz großzügige Räumlichkeiten für unsere 570 Schüler und 60 Lehrer. Alle sind multimedial ausgestattet." Darunter befindet sich ein Raum für die neu geschaffene Nachmittagsbetreuung, in dem zudem täglich ein Mittagessen angeboten wird. "Ein weiteres Highlight ist der Turnsaal, der über dem Parkplatz auf Stelzen steht", freut sich Schachner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.