04.07.2017, 15:29 Uhr

Der Reinberg wird zum Jubiläum herausgeputzt

Bgm. A. Rabl, Vzbgm. S. Huber, Bgm. A. Stockinger und Landschaftsplaner O. Stöckl mit dem Plan zum Fitnessparcours. (Foto: Stadt Wels)

In Wels und Thalheim werden rund 800.000 Euro in die Erneuerung von Grünflächen investiert.

WELS/THALHEIM. Wels verfügt über insgesamt rund 670.000 Quadratmeter öffentlich zugängliche Grünflächen. An mehreren dieser Orte stehen in nächster Zeit wichtige Erneuerungen auf dem Programm – allen voran der Reinberg. Das Naherholungsgebiet in der Marktgemeinde Thalheim gehört seit 75 Jahren der Stadt Wels. Der markanteste Punkt, die Marienwarte, bekommt derzeit im Innenbereich einen neuen Anstrich, um sich bei der Jubiläumsfeier am Montag, 17. Juli, um 18.30 Uhr runderneuert zu präsentieren. Auch der bestehende, aber in die Jahre gekommene Fitnessweg wird erneuert und den Erkenntnissen zeitgemäßer Trainingsmethoden angepasst. Weiters sollen auf der unteren Rasenfläche ein Calisthenics-Bereich (Training mit Eigengewicht) sowie auf der oberen Rasenfläche bei der derzeitigen Fitnessweg-Endstation ein naturnaher Kinderspielbereich entstehen – geschätzte Kosten: rund 120.000 Euro.

Parkanlagen werden erneuert

In den Jahren 2016 und 2017 wurden beziehungsweise werden die Parkanlagen in der Eibenstraße (128.000 Euro), in der Albrechtstraße (130.000 Euro) und in der Böhmerwaldstraße (77.000 Euro) erneuert. Gemeinsam mit den – noch zu beschließenden – aktuellen Maßnahmen am Reinberg (120.000 Euro), im Friedenspark Billrothstraße und in der Sandwirtstraße (195.000 Euro bzw. 160.000 Euro, Details siehe jeweils unten) ergeben sich Gesamtinvestitionen von rund 800.000 Euro (davon rund 200.000 Euro Eigenleistungen der Stadtgärtnerei).
Friedenspark Billrothstraße wird erweitert

Beim Friedenspark in der Billrothstraße in der Gartenstadt besteht nun – dank der Auflassung des angrenzenden ehemaligen FC Wels-Fußballplatzes durch die Übersiedelung des Vereins in das Sportzentrum Wimpassing – die Möglichkeit, die Parkanlage zu erweitern und die Erholungsangebote zu verbessern. Dem Wunsch nach mehr Ballspielmöglichkeiten in der Gartenstadt trägt die Stadt mit der Schaffung von Sport- und Spielangeboten für Jugendliche (Streetball, Streetsoccer, Kleinfeld-Tore und Volleyball am Rasen) Rechnung.

Weiters am Programm stehen etwa mehr Erschließungswege und Spielangebote, klare Grenzen und Übergänge zwischen dem Park und dem zukünftigen Wohnbau am ehemaligen FC Wels-Platz und eine Attraktivierung des Platzes rund um das Friedenspark-Denkmal. Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen ist nach dem Gemeinderatsbeschluss für Herbst 2017 beziehungsweise Frühjahr 2018 vorgesehen.
Park Sandwirtstraße wird attraktiviert

Die Parkanlage in der Sandwirtstraße wird von zahlreichen Bewohnern der Neustadt gerne und oft genutzt. Hier sind unter anderem folgende Maßnahmen geplant: Schaffung von unterschiedlichen Funktionsbereichen wie „Trendsport und Bewegung“, „Ruhezone“, „Sport und Bewegung“, „Spielen für Kleinkinder“ und „Spielen für Kinder“, Ergänzung des Spielangebotes, Neugestaltung und Verbesserung der Erschließung beziehungsweise der Eingänge (vor allem von der Gabelsbergerstraße) oder Schaffung von beschatteten Bereichen durch Baumpflanzungen. Wie beim Friedenspark Billrothstraße ist auch hier die Umsetzung der geplanten Maßnahmen nach dem Gemeinderatsbeschluss für Herbst 2017 beziehungsweise Frühjahr 2018 vorgesehen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.