21.03.2017, 14:11 Uhr

FF Wels: Schulungen zum Brandschutz als Erfolg

Von links: Franz Humer und Vzbgm. Gerhard Kroiß.

Das vergangene Jahr der Feuerwehr Wels wurde kürzlich im Rahmen einer Pressekonferenz bilanziert.

WELS (nl). Feuerwehrkommandant Franz Humer präsentierte gemeinsam mit Kommandant-Stellvertreter Roland Weber und Feuerwehrreferent Vzbgm. Gerhard Kroiß neben den Einsatzzahlen auch über künftige Vorhaben. In Summe verbuchten die Mitglieder 2.046 Einsätze. 130 Brandfälle wurden verzeichnet, Großbrand gab es keinen. Mit verschiedenen Aktionen wie Brandschutzschulungen versucht die FF Wels, die Bevölkerung für das Thema Selbstschutz zu sensibilisieren. Mit Erfolg: 2016 konnten 23,8 Prozent der Brände vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Auch das Bildungsprojekt "Gemeinsam.Sicher.Feuerwehr" zur Vermittlung der Themen Selbst- und Brandschutz in Schulen und Kindergärten erweist sich als zielführend. Die FF Wels ist zudem ein beliebtes Lehrausflugsziel. Mehr als 1000 Kinder waren im letzten Jahr zu Besuch bei der Feuerwehr.

Neue Feuerwache geplant

Berichtet wurde auch über Neuheiten, wie beispielsweise die im Rahmen der Traunufergestaltung geplante Verlegung des Boothauses. Ersatzstandort könnte das Zentrale Betriebsgebäude der Stadt sein. Dort soll aber nicht nur das Bootshaus seinen Standort finden, sondern auch die alte Feuerwache Pernau. Neu ab 2017 ist auch ein Leitstellenverbund und die damit verbundene Vernetzung von oö. Landesfeuerwehrverband, Berufsfeuerwehr Linz und FF Wels. Vorraussichtlich Mitte April soll der Startschuss fallen. Durch die gemeinsame Kommunikationstechnologie sei laut Humer der Starklastfall besser organisierbar.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.