19.10.2016, 11:45 Uhr

Gelungene Premiere für vielfältiges Oma-Opa-Fest

"Wie ging das noch gleich" fragten sich bei der Station "Alte Spiele neu entdeckt" von Angela und Klaus Heitzinger immer wieder Großeltern wie Kinder.
Bad Wimsbach-Neydharting. "Einen abwechslungsreichen Nachmittag" versprach die familienfreundlichegemeinde den Großeltern und Kindern auf den Plakaten. Im Nachhinein kann getrost gesagt werden: Das erste Oma-Opa-Fest in Bad Wimsbach-Neydharting war ein Erfolg.


„familienfreundlichegemeinde“ bot einen abwechslungsreichen Nachmittag

Am 15. Oktober von 14:00 bis 18:00 Uhr herrschte im Foyer der Volksschule und in den beiden Museen reger Betrieb. Verschiedene Basteleien mit Holz, Stempeldruck auf Stoff, "Alte Spiele neu entdeckt", Lesen ist Abenteuer im Kopf (Öffentliche Bibliothek „L-Raum“), Spiel und Spaß im Turnsaal bzw. das schöne Wetter verlockte Trainerinnen wie Kinder nach draußen, Weckerl selber backen, die Museen Tempus sowie Hackenschmiede besichtigen und noch ein Foto zur Erinnerung machen.

"Dank der vielen Talente in Bad Wimsbach-Neydharting war dieses Fest ein großer Erfolg", freute sich Monika Neudorfer, Auditbeauftragte der familienfreundlichengemeinde. Besonders stolz waren die Kinder, wenn sie ihre selbst gemachten Sachen - sei es Vogelhäuschen, Sonnenblume, Holzmauserl, Stoffdrucke oder Weckerl - in Händen hielten. Doch die Mischung aus Bewegung (Turnsaal), Ruhe (Bibliothek), Lernen (Museen) und Aktivität (Bastelbereich) machte den Erfolg aus.

"Ich möchte mich bei allen Mitwirkenden ganz herzlich für die Vorbereitung und das Zeit nehmen bedanken", so Monika Neudorfer.
Die "Leithenmair Stubenmusi" erfüllte mit alten wie modernen Weisen die Räumlichkeiten der Volksschule. Die Fotobox von Alfred Haslinger leistete auch wieder gute Dienste.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.