10.12.2017, 17:38 Uhr

ISZ Wels: Räume für viele Bedürfnisse

Im Bällebad des Motorikraumes darf nach Herzenslust gespielt werden. (Foto: ISZ Wels)

Die Dr. Schärf Schule ist ein Zuhause für Kinder mit Beeinträchtigung.

WELS (ph). Heuer hilft das BezirksRundschau Christkind dem Elternverein des Integrativen Schulzentrums Dr. Schärf Schule in Wels (ISZ).
Das ISZ ist eine besondere Schule mit besonderen Schülern. Das merkt jeder Besucher der Schule sehr rasch. Schon beim Betreten der Schule wird man von den Schülern mit und ohne Beeinträchtigung freundlich begrüßt, denn im ISZ Wels findet Unterricht und Lernen nicht nur in normalen Klassenräumen statt. 
So trifft man sogleich auf mehrere Schüler, die den Gang der Schule für ein Bewegungstraining auf einem Therapiefahrrad nützen. Um auch sicher ans Ziel zu kommen, werden die Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen von den Lehrern begleitet und mit einer Schiebestange beim Fahren unterstützt.

Klänge spüren, Matsch fühlen

Für alle Kinder der Schule stehen neben den Klassenräumen auch eine Vielzahl von therapeutischen Funktionsräumen zur Verfügung. 
Die Schulleiterin, Karoline Reischl, berichtet: „Für unsere Kinder mit Beeinträchtigung ist unser Sinnesraum mit Musik-Wasserbett ein besonderes Highlight. Dieser Raum sieht das bewusste Anbieten von sensorischen Reizen in einer angenehmen Atmosphäre vor und auf dem Musik-Wasserbett können Klänge und Schwingungen mit dem ganzen Körper erspürt werden.“ In diesem Raum können somit auch sehr unruhige Kinder Entspannung und Ruhe finden. Ganz andere Aktivitäten werden im Matschraum der Schule ermöglicht. Die Kinder sammeln spürbar Erfahrungen mit dem Element Wasser. Hier kann mit Händen und Füßen und unterschiedlichen Materialien gemalt, gematscht, geplanscht und gespritzt werden. Weiters steht den Kindern mit schwersten Behinderungen eine ergonomisch geformte Badewanne zur Verfügung.
Selbstverständlich wird auch dem großen Bewegungsdrang der Kinder im ISZ Rechnung getragen. In einem eigenen Motorikraum mit Fitnessstudio können die älteren Schüler ihr individuelles Bewegungsprogramm absolvieren. Laufband, Kraftstation und Crosstrainer bringen die Schüler dabei regelmäßig ins Schwitzen.
Die jüngeren Schülerinnen und Schüler genießen unterdessen den Aufenthalt im Bällchenbad mit Bewegungsbaustelle. Klettern, balancieren, springen – eine Vielzahl von Bewegungsmöglichkeiten kann hier von den Schülern spielerisch erprobt werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.