11.09.2017, 11:04 Uhr

Missglücktes Überholmanöver führte zu schwerem Unfall

Der schwer verletzte 58-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Wels-Grieskirchen gebracht. (Foto: BezirksRundschau/Auer)

Ein 58-jähriger Lenker erschrak während dem Überholen auf der A1 und veriss sein Fahrzeug.

SIPBACHZELL. Am 10. September gegen 17 Uhr fuhr eine 25-Jährige aus Salzburg mit ihrem Pkw auf der A1 in Fahrtrichtung Salzburg, Gemeindegebiet Sipbachzell, am mittleren Fahrstreifen.
Zur selben Zeit setzte ein 58-Jähriger aus Vorchdorf mit einem Pkw am linken Fahrstreifen zu einem Überholmanöver an. Als dieser auf gleicher Höhe mit dem überholten Pkw fuhr, kam die 25-Jährige mit ihrem Pkw leicht nach links auf den dritten Fahrstreifen. Wie die Polizei berichtet, erschrak der 58-Jährige und verriss den Pkw nach links. Dadurch kam er ins Schleudern und prallte zweimal gegen die Betonmittelleitwand. Der 58-Jährige, der schwere Verletzungen erlitt, kam mit dem nicht mehr fahrbereiten Pkw am mittleren Fahrstreifen zu Stillstand. Die 25-Jährige, die unverletzt blieb, konnte ihren Pkw unbeschädigt am Pannenstreifen anhalten.
Der 58-Jährige wurde nach Erstversorgung durch den Notarzthubschrauber "Martin 3" ins Klinikum Wels-Grieskirchen geflogen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.