04.07.2017, 15:16 Uhr

Schadstoffaustritt auf der Autobahn A9

Im Einsatz befanden sich die örtlich zuständige Feuerwehr Sattledt und die Feuerwehr Wels mit dem Schadstoffzug. (Foto: laumat.at)

Die Feuerwehren Wels und Sattledt waren auf der Pyhrn Autobahn fünf Stunden lang im Einsatz.

SATTLEDT. Durch die, laut Autobahnalarmplan zuständige, Feuerwehr Sattledt wurde der Schadstoffzug der FF Wels auf die Autobahn A9 Richtung Graz kurz vor der Abfahrt Ried im Traunkreis zur Unterstützung alarmiert. Ein LKW, welcher Abfälle zur Verwertung transportierte, verlor dort einen Teil seiner Ladung. Das Fahrzeug wurde bereits vor Eintreffen auf einer gesicherten Fläche neben der Autobahn abgestellt. Dadurch war es möglich, zusammen mit der Feuerwehr Sattledt eine genaue Lageerkundung und die ersten Gegenmaßnahmen und Gefährdungsmessungen durchzuführen, ohne die Autobahn selbst sperren zu müssen. In Absprache mit der zuständigen Behörde sowie einem hinzugezogenen Chemiker des Landes Oberösterreich, wurden die austretenden Schadstoffe mit Auffangbehälter abgesichert. Da diese Sicherungsmaßnahmen unter entsprechenden Schutzmaßnahmen für die Kräfte der Feuerwehr vorgenommen werden mussten, konnten die Einsatzkräfte aus Wels und Sattledt erst nach fünf Stunden wieder abrücken. Die Einsatzstelle wurde zur weiteren Abwicklung an ein Fachunternehmen übergeben.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.