11.10.2016, 15:07 Uhr

Schmiding verabschiedete sich von Nashorndame Nala

(Foto: zooschmiding)
KRENGLBACH. Schwere Transportfahrzeuge und große Kräne rückten vergangene Woche an, um dem Nashorn Nala ihre Reise vom Zoo Schmiding nach La Palmyre an der französischen Westküste zu ermöglichen. Das 1,3 Tonnen schwere Nashorn machte diese Reise in Rahmen des Internationalen Artenschutzprogamms. In Frankreich soll sie mit einem nicht verwandten Breitmaulnashornbullen verpaart werden. Zeitgleich traf Nashorndame Renette aus Frankreich im Zoo Schmiding ein – auch sie soll für Nachwuchs bei den seltenen Breitmaulnashörnern sorgen. Nala erblickte Ende Oktober 2012 als erstes jemals in Österreich geborenes Nashorn das Licht der Welt. Fast genau vier Jahre später soll Nala für den Erhalt der seltenen Breitmaulnashörner sorgen. Renette ist ebenfalls vier Jahre alt und soll im Zoo Schmiding "frisches Blut" in die Nashornfamilie bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.