07.10.2014, 16:59 Uhr

Silbermedaille für HTL beim Akkurace 2014!

Die „Masters of Disaster“ der HTL Wels machten mit der errungenen Silbermedaille beim Akkurace 2014 ihrem Namen alle Ehre.
Mit silberglänzendem Edelmetall kehrten die Jungs der HTL Wels vom mittlerweile 5. Akkurace in der Welser Boschhalle heim in die Fischergasse. 42 Teams, aufgeteilt in die „Young Engineers“ und die „Allstars“, lieferten sich Schraube um Schraube harte Ausscheidungsduelle, bis sich schließlich die Maschinenbauer mit dem sinnigen Namen „Masters of Disasters“ (man beachte die Schreibweise!) unter den Fittichen (oder besser Akkuschraubern, schließlich dürfen diese Boliden nur von zwei handelsüblichen Akkuschraubern angetrieben werden) von Teamchef Jürgen Achleitner bis auf den zweiten Platz des Siegertreppchens hochgeschraubt hatten. Da blieb auch unter den mehr als 1200 Besucherinnen und Besuchern keine Schraube locker.
Im abschließenden „Grand Final“ der jeweils zwei besten Teams der beiden Klassen wurden die Maschinenbauer gute Dritte, wobei sie den Sieger der eigenen Klasse der „Young Engineers“, die „Bauernschädln“, diesmal schlagen konnten.

Hochgeschraubte Erwartungen

Ähnlich hochgeschraubt waren die Erwartungen der Mechatroniker, die unter „Teamchef“ Rainer Obwaller unter dem Namen „Die Unglaublichen“ antraten. Sie holten zwei Laufsiege und zogen – so wie die „Masters of Disasters“ – ebenfalls souverän ins Halbfinale ein. Dort allerdings hatten sie ein technisches Gebrechen – mit quasi lockerer Schraube kann man eben nicht mehr gewinnen. So schaute am Ende der gute siebte Rang unter 21 Teilnehmern in dieser Klasse heraus.
Dass der HTL-Rennstall mit gleich zwei Teams so gut abschneidet, war für die Teamchefs und die beiden Abteilungsvorstände Ralph Mitterhuber (Maschinenbau) und Bertram Geigl (Mechatronik) eine besondere Freude. Angeblich wird hinter den Kulissen bereits wieder eifrig für die dann sechste Auflage dieses Conrad-Klassikers geschraubt…
Team „Masters of Disaster“: Dennis Eitelsebner, Moritz Lackner, Stephan Mitterhuemer und Simon Waldl.
Team „Die Unglaublichen“: Stefan Itzenberger, Christian Lindinger, Johannes Minichmayr, Kenan Mujic, Joachim Oberndorfer, Serhat Öz, Christoph Pfarl, Fabian Schlesinger und Maximilian Weiss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.