08.03.2017, 16:13 Uhr

Stadtgärtnerei verschönert das Welser Erscheinungsbild

Die Stadtgärtnerei sorgt für ein schöneres Erscheinungsbild der Stadt Wels. (Foto: Stadt Wels)
WELS. Wie jedes Jahr pflanzen die Stadtgärtner rechtzeitig vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn am 20. März in ganz Wels wieder rund 65.000 Frühlingsblumen an. Die häufigsten Sorten sind Tulpen (mit rund 29.000 Stück) sowie Stiefmütterchen, Vergissmeinnicht, Primeln und Goldlack. Nach den "Eisheiligen" kommen ab Mitte Mai insgesamt rund 45.000 typische Sommerblüher zum Einsatz. Am häufigsten greifen die Stadtgärtner dabei auf Begonien, Tagetes, Pelargonien und Zinnien sowie auf das Indische Blumenrohr zurück. Insgesamt werden 80 Blumenarten gepflanzt. Zudem werden alljährlich Ende Oktober/Anfang November rund 1000 Herbstblumen gepflanzt, um Denkmäler und Blumentröge zu schmücken. Hier dominieren vor allem Chrysanthemen und Heidekraut (im Volksmund "Erika"). Außerdem ist die Stadtgärtnerei für die Pflege und Instandhaltung von rund 5.000 Straßenbäumen und zahlreichen Kilometern Hecken zuständig. Heuer kommen rund 150 Bäume sowie eine Vielzahl an Gehölzen, Stauden, Gräsern, Kletterpflanzen und Bodendeckern neu hinzu. Die häufigsten Baumarten sind Linde und Ahorn, bei den Schnitthecken dominieren Hainbuche und Hartriegel.

Bei den 51 öffentlichen Parkanlagen (davon 37 mit Spielplätzen) stehen heuer für die Stadtgärtnerei zahlreiche Umgestaltungen an. Besonders hervorzuheben ist die Attraktivierung des Teiches im Volksgarten mit Fontäne, Sonnendecks, Skulptur im Teich et cetera. Weitere Aufgaben sind gärtnerische Arbeiten für andere städtische Bereiche wie Kindergärten, Tiefbau oder Facility Management.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.