15.11.2017, 09:50 Uhr

Thalheimer stellte sich dem Ninja Parcours

Obwohl er durch seine Yogaausbildung in Thailand bestens vorbereitet war, musste sich Peter geschlagen geben. (Foto: Puls 4/Kniepeiss)

Der Physiotherapeut Manuel Peter stellte sich der Herausforderung von Ninja Warrior Austria.

THALHEIM. Sportliche Faszination gepaart mit spannender Unterhaltung flimmert derzeit wöchentlich über die Fernseher, wenn sich österreichische Top-Athleten den fordernden Parcours von Ninja Warrior Austria auf Puls 4 stellen. Jede Sendung teilt sich in zwei Parcours: 15 Athleten, die den ersten Parcours erfolgreich absolvieren, oder abhängig von Geschwindigkeit und Geschick am weitesten kommen, dürfen auch auf der zweiten Hindernisstrecke antreten. In jeder Sendung qualifizieren sich fünf Sportler für den finalen Parcours, wo dem Gewinner 44.444 Euro winken. Am 14. November gehörte auch Manuel Peter, Physiotherapeut, Yogalehrer und Kräutertherapeut aus Thalheim, zu den Mutigen. Der 24-Jährige musste sich allerdings leider den Ringen der ersten Strecke geschlagen geben.

0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.