15.09.2014, 17:16 Uhr

Volkshilfe SOMA-Markt rundum erneuert – Wiedereröffnung mit viel Prominenz

Mehr als 100 Gäste kamen zur Wiedereröffnung des SOMA-Marktes in Wels. (Foto: Volkshilfe)
WELS. Seit zwölf Jahren gibt es den Volkshilfe SOMA Markt in Wels. Jetzt wurde der Markt rundum erneuert und am Montag mit vielen Gästen und Förderern wiedereröffnet.

Ein Liter Milch, Saft für die Kinder, frisches Obst und Gemüse, ein Stück Fleisch: Alltägliche Lebensmittel sind für viele Menschen unerschwinglich geworden. Mehr als 6.000 Menschen in Wels leben in Armut. Besonders betroffen sind Pensionistinnen und Pensionisten, alleinerziehende Mütter, Bezieher der Mindestsicherung, arbeitslose Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund. Im SOMA-Markt in Wels bekommen all diese Menschen Lebensmittel und Dinge für den täglichen Gebrauch zu stark ermäßigten Preisen.

„Derzeit versorgen sich regelmäßig 350 Familien aus dem Großraum Wels mit Waren aus dem SOMA-Markt, in Summe sind es mehr als 1.000 Menschen, die dank dieser Unterstützung über die Runden kommen“, sagt Daniela Schindler, Koordinatorin des Volkshilfe SOMA-Marktes Wels.

Zur Wiedereröffnung am Montag kamen neben vielen Kundinnen und Kunden auch zahlreiche Politikerinnen und Politiker (u.a. Bürgermeister Peter Koits und Vize Hermann Wimmer, Sozialstadträtin Silvia Huber, die Landtagsabgeordneten Roswitha Bauer und Petra Müllner) sowie Vertreterinnen und Vertreter von jenen Firmen, die den SOMA-Markt unterstützen, darunter BFI Produktionswerkstätte, C&C Pfeiffer, Hauser Kühlungen, Hofer und Ikea.

„Ohne diese große und permanente Unterstützung wäre diese wichtige Einrichtung nicht möglich“, sagte Johann Reindl-Schwaighofer, Vorsitzender der Volkshilfe Wels-Kirchdorf, der sich bei den Partnerinnen und Partnern des SOMA-Markes bedankte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.