18.01.2018, 15:29 Uhr

Walla Walla: Die Rückkehr des Faschings

Die 14 Mitglieder des "Schelmenrates zu Wels" werden in ihrem Tun von einem zwölfköpfigen Beirat unterstütz. (Foto: WKPhoto/Johann Wimmer)

"Moulin Rouge" lautet das Motto der ersten Welser Faschings-Revue, die am 10. Februar stattfindet.

WELS. Rechtzeitig zum 150-Jahr-Jubiläum in Wels – 1868 wurde mit der Montag-Juxgesellschaft der erste Fasching-Verein der Stadt gegründet – kehrt das bunte Treiben wieder in die Messestadt zurück. Am 10. Februar heißt es Vorhang auf zur ersten Welser Faschings-Revue unter dem Motto „Moulin Rouge“, deren Reinerlös den CliniClowns OÖ zu Gute kommt. In Anlehnung an das berühmte Pariser Varieté im Künstlerviertel Montmartre gestalten die kreativen Mitglieder des "Schelmenrates zu Wels" einen bunten und glitzernden Blumenstrauß an Darbietungen. Die 14 allesamt ehrenamtlichen Vereinsmitglieder haben es sich zum Ziel gesetzt, den Fasching in Wels wieder als fixe Größe zu installieren. Ein aktiver Draht zur Jugend und stets offene Türen für weitere motivierte "Narren" sollen dabei helfen. Als Moderator des Abends konnte Roman Szeliga gewonnen werden. Der Gründer der CliniClowns wird die Besucher im Laufe des Abends auf eine magische und fröhliche Reise mit unterschiedlichsten Varieté-Einlagen, humorvollen Stadtgerüchten und natürlich Tanz mitnehmen.

Vorverkauf seit 18. Jänner

Für gute Laune ist schon ab 19.00 Uhr beim Entrée gesorgt. Der „Red Carpet“, der rote Teppich vorm Eingang im Schießerhof, soll auch in der Traunstadt zu einem Markenzeichen werden. Sobald die Gäste (Dresscode Kostümierung oder Abendkleidung) ihren ersten Schritt in die ehrwürdigen Minoriten setzen, werden sie von Pronto-Pronto, der Kellnersensation aus Marchtrenk mit komödiantischen Charme verwöhnt. Premiere feiern an diesem denkwürdigen Fasching-Samstag auch die von Michaela Holzinger entworfenen und gefertigten Kostüme des Welser Schelmenrates, die natürlich in den Stadtfarben Rot-Grün gehalten sind. Der Revue-Teil des Abends wird ab 20.00 Uhr von zahlreichen Acts – darunter Waterloo, die Musikgruppe der LMS Wels, Komödiant Patrick Holzinger, dem Vocalensemble Choropax und die Tanzschule Hippmann – bestritten. Im Anschluss wird Kult-DJ Sigi Goufas den Besuchern mit Tanzmusik einheizen. Karten (Tischkarte 28 Euro, Flanierkarte 20 Euro) sind seit 18. Jänner bei der Wels Info erhältlich. Wobei 40 Prozent des Kontigentes bereits vorreserviert sind, wie Faschingskanzler Peter Kowatsch anmerkt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.