30.01.2018, 13:00 Uhr

Politik miterleben und mitbewegen

Viktor Sigl (2.v.l.) sprach zu den Jugendlichen. (Foto: Land OÖ/Heinz Kraml)

Jungparlamentarier tauchten in Wels und Linz vier Tage lang in die Welt der Politik ein.

WELS/LINZ. Im Rahmen der nationalen Sitzung des Model European Parliament (MEP) tagte das österreichische Schülerparlament in Wels und Linz. Rund 70 Jungparlamentarier aus ganz Österreich sowie Gastdelegationen aus Deutschland und Italien nahmen daran teil. Von 25. bis 28. Jänner diskutierten die Jugendlichen zwischen 16 und 19 Jahren über aktuelle europäische Themen wie etwa Bildung, Jugendbeschäftigung und gesellschaftliche Herausforderungen durch die Digitalisierung, sowie Internet- und Mediensicherheit. "Mich freut es, dass sich Jugendliche mit nationaler und europäischer Politik und den damit verbundenen Herausforderungen auseinandersetzen. Vor allem weil es jene Altersgruppe ist, die jetzt aktiv in den demokratischen Prozess der Mitbestimmung sowohl in Europa als auch in Österreich eintreten soll. Denn es geht um ihre Zukunft, die wir gerade gestalten", betonte Landtagspräsident Viktor Sigl in seiner Rede im OÖ. Landhaus.

Interesse wecken

Das MEP-Programm soll bei Jugendlichen das Interesse an Europa und an der aktiven Teilnahme an Demokratie wecken, indem sie in die Rolle eines EU-Mandatars schlüpfen. Damit erhalten sie die Möglichkeit, sich mit aktuellen europäischen Themen auseinanderzusetzen, zu diskutieren und Lösungsansätze zu entwickeln. Nach der Debatte im Parlament wurden Resolutionen verfasst, diskutiert und verabschiedet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.