09.06.2017, 13:15 Uhr

Stadt Wels schafft provisorische Kinderbetreuungs-Einrichtungen

66 Kinder von der Warteliste können durch die provisorischen Einrichtungen untergebracht werden. (Foto: Dron/Fotolia)
WELS. Vorerst mit provisorischen Einrichtungen in den Stadtteilen Noitzmühle, Pernau und Wimpassing fängt die Stadt Wels die gestiegene Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen auf. Zeitgerecht bis zum Start des Kindergartenjahres 2017/2018 am Freitag, 1. September entstehen jedoch zusätzlich eine Regelgruppe, zwei alterserweiterte Gruppen und eine Krabbelgruppe. Auf diese Weise können insgesamt 66 Kinder von der Warteliste (46 im Kindergartenalter und 20 im Krabbelstubenalter) untergebracht werden. Für die Betreuung dieser zusätzlichen Kinder nimmt die Stadt sieben Pädagogen und drei Helfer auf. "Mit diesen Maßnahmen deckt die Stadt Wels den dringendsten Bedarf an Betreuungsplätzen im kommenden Kindergartenjahr ab. Der weitere Ausbau ist im Laufen: Noch heuer eröffnen in der Mohnstraße je zwei private Kindergarten- und Krabbelstubengruppen. Weitere Projekte sind in Planung", verspricht Bürgermeister Andreas Rabl. "Alle Kinder, die dringend einen Platz benötigen, sollen auch untergebracht werden können!", ergänzt Stadträtin Margarete Josseck-Herdt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.