10.09.2014, 20:00 Uhr

Franzosen holen Wels auf den Boden zurück

In Frankreich bekam der österreichische Meister aufgezeigt, wie wichtig Topstar Jian Zhan für das Team ist.

Ohne Topstar Jian Zhan verliert der Meister klar in Hennebont, am Wochenende wartet das Cupturnier.

WELS. Am kommenden Wochenende findet im niederösterreichischen Hollabrunn das Opening der Tischtennis-Bundesliga statt. Die acht Bundesligisten kämpfen in diesem Turnier um den Cuptitel und Bonuspunkte für den Grunddurchgang. Die SPG Wels ist amtierender österreichischer Meister und muss erneut Topstar Jian Zhan vorgeben. Schon beim Champions-League-Auftakt gegen GV Hennebont fiel die Nummer 26 der Welt verletzungsbedingt aus. In Frankreich gab es dann auch gleich den ersten Dämpfer. Die SPG verlor klar mit 0:3 und bekam aufgezeigt, wie wichtig der Singapur-Chinese für die Mannschaft ist. Dennoch erwartet Präsident Bernhard Humer am Wochenende den Finaleinzug seiner Welser.

Übermächtige Franzosen

Hennebont ließ der SPG keine Chance. Dominique Plattner und Zsolt Petö mussten klare Niederlagen hinnehmen. Einzig Lehel Demeter brachte seinen Gegner an den Rande einer Niederlage. In Runde zwei trifft Wels am 5. Oktober in Polen auf Bogoria Grodzisk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.