03.07.2017, 16:01 Uhr

Stephan Rabitsch sichert sich das Bergtrikot - Markus Eibegger weiter bester Österreicher

Heute wurde bei der 69. Internationalen Österreich-Radrundfahrt die 1. Etappe über 194 kilometer von Graz nach Wien gefahren. Und die 1. Etappe hatte es in sich und verlief für den Felbermayr-Express mit Höhen und Tiefen: Stephan Rabitsch konnte die einzige Bergwertung am heutigen Tag am Wechsel gewinnen und schlüpft damit bis morgen in das Bergtrikot des besten Bergfahrers. Markus Eibegger verteidigte bei der Sprintentscheidung in Wien das Rote Trikot des besten Österreichers und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf Platz 3, nur 5 Sekunden hinter dem Leader. Riccardo Zoidl und Johannes Schinnagel wurden 40 Kilometer vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt und verloren damit wertvolle Zeit. Gewonnen hat die Etappe Elia Viviani vom italienischen Nationalteam vor Sep Vanmarcke (Team Cannondale).

Die heutige Etappe war von der Streckenführung eine Sache für die Sprinter. Bei der einzigen Bergwertung zu Rennmitte am Wechsel wurde Stephan Rabitsch von den Teamkollegen optimal unterstützt und sicherte sich das Bergtrikot. Rund 40 Kilometer vor dem Ziel ereignete sich dann der vorentscheidende Sturz, in den auch Ricci Zoidl verwickelt war. Der Sieger der Ö-Tour 2013 blieb glücklicherweise unverletzt, verlor aber wie der Großteil des Feldes wertvolle Zeit. Nur rund 30 Fahrer kamen ohne Probleme durch und machten nach 4:28:50 Stunden (Schnitt 43,74 km/h) den Sieg unter sich aus. Beim Zielsprint auf der Wiener Ringstraße hatte dann Elia Viviani die Nase vorn, vom Team Felbermayr Simplon Wels kamen Markus Eibegger als 19. und Stephan Rabitsch als 21. zeitgleich mit der Spitzengruppe ins Ziel. Die restlichen Fahrer der Welser Equipe passierten mit dem Großteil des Pelotons mit über eineinhalb Minuten Rückstand die Ziellinie. In der Gesamtwertung liegt Markus Eibegger jetzt bereits auf Platz 3, nur 5 Sekunden hinter Leader Sep Vanmarcke. Stephan Rabitsch folgt auf Position 6 (12 Sekunden zurück). Ricci Zoidl hat als 49. der Gesamtwertung 1:54 Minuten Rückstand.

Morgen geht die Rundfahrt mit der Etappe von Wien nach Pöggstall über 200 Kilometer weiter. Auf diesem Teilstück haben sich die Welser Radprofis Riccardo Zoidl, Matija Kvasina, Markus Eibegger, Stephan Rabitsch, Lukas Schlemmer, Daniel Lehner, Marcel Neuhauser und Johannes Schinnagel viel vorgenommen und wollen auf alle Fälle die heute eroberten Trikots des besten Bergfahrers und des besten Österreichers verteidigen. „Ein Etappensieg und ein Platz unter den Top 10 der Gesamtwertung ist nach wie vor das erklärte Ziel“, so Rennsportleiter Andreas Grossek.

Bildtext: (Fotonachweis Expa Pictures) Stephan Rabitsch (li.) mit dem Bergtrikot, Markus Eibegger (re.) mit dem Roten Trikot des besten Österreichers
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.