21.03.2017, 09:55 Uhr

Tischtennis: Wels erklimmt mit Rekordsieg die Tabellenspitze

Mihai Bobocicca brachte die Haussherren durch ein klares 3:0 schnell in Führung. (Foto: SPG Wels)

Die SPG Walter Mannen konnten beim Heimspiel gegen die Turnerschaft Innsbruck einen 4:1 Sieg einfahren.

WELS. Am vergangenen Samstag, 14. März, war es endlich soweit, dass die Spieler des SPG Walter Wels die schmerzhafte Scharte vom Ligaauftaktturnier (in Kufstein schied man bereits im Viertelfinale gegen Kapfenberg aus) ausmerzen konnten und nach dem klaren 4:1 Heimerfolg gegen die Turnerschaft Innsbruck erstmals in dieser Saison von der Tabellenspitze lachen. Die Messestädter können nach diesem Wochenende nach 15 gespielten Runden auf 15 Siege zurückblicken. Damit haben die Welser ihren Ligarekord von vor fünf Jahren eingestellt und weisen sie weiterhin eine makellose Bilanz in der Meisterschaft auf. Der 14. Streich gelang am Samstag der Mannschaft um Vizestaatsmeister Dominique Plattner gegen Innsbruck. Mihai Bobocicca brachte die Hausherren durch ein klares 3:0 gegen Christoph Meier rasch in Führung. Zsolt Petö gewann sein Einzel gegen Krisztian Gardos mit dem gleichen Resultat. In Spiel 3 kam es dann zur ersten größeren Überraschung. Dominique Plattner, der seit Wochen in guter Form agiert und 70 % seiner Einzel in der laufenden Saison gewonnen hat, musste sich dem jungen Stefan Leitgeb leider in vier Sätzen beugen. Wirklich in Gefahr gerieten die Messestädter dadurch allerdings nicht. Das Doppel Plattner/Petö musste in dieser Saison erst einmal als Verlierer von der Platte gehen, dieses Mal wurden Leitgeb/Gardos mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Den Schlusspunkt zum 4:1 Erfolg für Walter Wels komplettierte der Italiener Bobocicca, der gegen Gardos in 4 Sätzen die Oberhand behielt. Mit diesem Sieg übernahmen die Welser bei Punktegleichheit auf Grund des besseren Spielverhältnisses erstmals die Tabellenspitze vor Union Stockerau. Im Spiel am Sonntag gegen den Nachzügler aus dem Ländle Kennelbach war das Ergebnis noch klarer als Tags zuvor gegen Innsbruck. Die Geschichte dieses ungleichen Duells ist relativ rasch erzählt. Die Hausherren gewannen alle 4 ausgetragenen Spiele jeweils mit 3:0 und mussten sie dabei keinen einzigen Satz abgeben. Dies war zwar keine Premiere für Wels, (schon vor rund fünf Jahren gewannen die Welser damals gegen Waldegg Linz mit 4:0 und 12:0 in Sätzen) dennoch unterstrichen die Messestädter damit ihren Anspruch auf den Meistertitel in der heurigen Saison. Mihai Bobocicca besiegte Istvan Toth in Spiel Eins und anschließend hatte auch Zsolt Petö mit seinem Gegenüber Al-Samhoury keine Gnade und fegte diesen mit dem selben Ergebnis wie sein italienischer Teamkollege von der Platte. Für die beiden restlichen Punkte an diesem Nachmittag zeichnete sich Dominique Plattner verantwortlich. Er siegte im Einzel gegen David Klaus und im Doppel an der Seite von Zsolt Petö. Durch diesen 15. Sieg in Folge konnten die Walter Mannen ihre Tabellenführung sogar weiter ausbauen, wobei Verfolger Union Stockerau erst am Montag Abend sein Spiel gegen Kapfenberg auszutragen hat. Wir sind mit den beiden Siegen und unserem bisherigen Siegeslauf während des gesamten Grunddurchgangs mehr als nur zufrieden, so ein freudestrahlender Wels Boss Bernhard Humer gemeinsam mit Sportleiter Rudi Bräuml. Die Welser haben damit das Bundesligafinale fix erreicht und gilt der Fokus nunmehr den noch ausstehenden drei Partien sowie dem bereits jetzt feststehenden Ligafinale Mitte Mai gegen Union Stockerau. Dieses findet im schönen Kurort Baden in Niederösterreich statt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.