10.05.2015, 10:32 Uhr

Top-Starterfeld bei der 2. OÖ. Paracycling-Tour 2015

Das Starterfeld bei der 2. OÖ. Paracycling-Tour wird von Tag zu Tag hochkarätiger. Jetzt haben mit Rafal Wilk aus Polen und Svetlana Moshkovich aus Russland auch die letztjährigen UCI-Gesamtsieger genannt. Die heißesten heimischen Eisen im Feuer sind Wolfgang Eibeck und Walter Ablinger, der sich in der Handbike-Klasse (h3) wieder einen Showdown mit seinem schärfsten Konkurrenten Heinz Frei aus der Schweiz liefern wird. Top-Fahrer aus 15 Nationen sind am Start. Somit ist vom 22.-25. Mai 2015 absoluter Spitzenradsport für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen zu sehen. Insgesamt werden über 100 Paracycling-Radrennfahrer in fünf Tagesetappen um den Sieg und um UCI-Weltranglistenpunkte kämpfen, wobei erstmals in allen 14 Rennklassen Gewinner ermittelt werden. Die Rundfahrt ist die größte Radsportveranstaltung für Menschen mit Behinderung in Österreich, die gesamte österreichische Nationalmannschaft ist am Start. „Heuer wird es besonders spannend, da die Ergebnisse zur Quotenermittlung für die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro zählen“, so Dietmar Ematinger, Organisator der OÖ. Paracycling-Tour.

Rundfahrt macht in Altmünster, Ebensee, Redlham, Attnang und Schwanenstadt Station
Die OÖ. Paracycling-Tour wird im Salzkammergut ausgetragen und startet am Freitag, den 22. Mai 2015 um 14 Uhr in Altmünster mit einem Bergzeitfahren auf den Grasberg über 3 Kilometer. Die Strecke führt 200 m nach dem Bahnübergang (Am Humerhof) über die Staudacherstraße (mit herrlichem Ausblick auf den Traunsee mit Traunsteinblick) auf den Grasberg, das Ziel befindet sich 200 Meter vom Gasthaus Reschen entfernt.

Am Samstag, den 23. Mai wird die 2. Etappe in Form von zwei intensiven Halbetappen durchgeführt: Die 1. Halbetappe startet bereits um 10 Uhr in Ebensee, das Bergrennen mit Start bei der Saline Ebensee über 9 Kilometer zum Ziel am Offensee wird den Teilnehmern alles abverlangen.

Um 15 Uhr startet dann das Rundstreckenrennen in Redlham. Das Ziel des 4,6 Kilometer langen gut einsehbaren Rundkurses befindet sich im Bereich des Gemeindeamtes. Das Rennen wird um 15 Uhr gestartet, wobei die Fahrer 60 Minuten und eine Runde zu absolvieren haben.

Die 3. Etappe am Sonntag den 24. Mai 2015 mit Start um 12 Uhr hat es ebenfalls in sich: Das Einzelzeitfahren von Attnang-Puchheim über Manning nach Oberndorf bei Schwanenstadt hat eine Länge von 22 Kilometer, wobei nach neun Kilometern ein über 1.000 Meter langer Anstieg mit einer Steigung von bis zu 9 Prozent auf die Fahrer wartet. „Hier wird sicher eine Vorentscheidung um den Rundfahrtsieg fallen“, ist sich Dietmar Ematinger sicher.

Das Radstraßenrennen auf einem Rundkurs in Schwanenstadt bildet am Montag, 25. Mai die Abschlussetappe der OÖ. Paracycling-Rundfahrt. Ab 12 Uhr starten die Fahrer (darunter Christoph Etzelsdorfer und Wolfgang Schattauer) auf einem 2,4 Kilometer langen Rundkurs mit Start und Ziel am Stadtplatz. Die übrigen Klassen (darunter Walter Ablinger, Thomas Frühwirth und Wolfgang Eibeck) absolvieren ihren Abschlussbewerb auf einem 22 km Straßenrundkurs ebenfalls mit Start und Ziel am Stadtplatz Schwanenstadt. Die Athleten absolvieren je nach Klasse zwischen 40 bis 88 km. Unmittelbar im Anschluss an das Rennen findet dann auch am Stadtplatz in Schwanenstadt die Siegerehrung der Rundfahrt statt.

Topfahrer aus 15 Nationen werden im Salzkammergut erwartet - Walter Ablinger und Christoph Etzelstorfer sind ebenfalls am Start
Insgesamt werden bei der 1. Paracycling-Tour rund 100 Teilnehmer aus 15 Nationen an den Start gehen, wobei in 14 Klassen (5 Handbike-Klassen H1-H5, 5 Klassen C1-C5 für Sportler mit Amputationen, zwei Dreiradklassen und 2 Tandemklassen für blinde Sportler) um den Sieg gekämpft wird. Die gesamte österreichische Nationalmannschaft ist in den verschiedenen Klassen am Start, da es bei dieser Veranstaltung auch um die Qualifikation zu den Paralympics in Brasilien im Jahr 2016 geht. Insgesamt werden bei den Radwettbewerben in Rio de Janeiro voraussichtlich 5 Fahrer aus Österreich dabei sein und um Olympisches Gold kämpfen. Die bekanntesten heimischen Fahrer sind Weltmeister Walter Ablinger aus Schärding und der Linzer Christoph Etzelstorfer, der trotz bereits beendeter Karriere bei diesem Rennen im Salzkammergut an den Start gehen wird.

Jedermanngiro bildet weiteres Highlight der Rundfahrt im Salzkammergut
Im Rahmen dieses Paracycling-Rad-Events wird auch ein eigener Jedermanngiro veranstaltet. Alle Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung, die einmal an einem Wettkampf teilnehmen möchten, haben hier die Gelegenheit dazu. Die Starter bei diesem Bewerb absolvieren die gleichen Etappen wie die Topfahrer. Insgesamt wird hier mit weiteren 80 bis 100 Startern gerechnet. Nähere Informationen zur gesamten Veranstaltung sind unter www.paracycling.at erhältlich.

Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis Wier PR) Wolfgang Eibeck zählt zu den Favoriten bei der OÖ. Paracycling Tour 2015
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.