06.11.2017, 20:13 Uhr

Union Thalheim: Unglückliches Remis im Spitzenspiel gegen DSG Union Pichling

Im Verfolgerduell der 1. Klasse Mitte musste sich Union Thalheim bei der DSG Union Pichling mit einem 1:1 Unentschieden begnügen. Obwohl man mit dem Ergebnis natürlich gut leben kann, wäre ein Dreier doch gut möglich gewesen. Schon vor der Partie hatte Thalheims Trainer Michael Zaiser viel zu tun, da sich mit Kapitän Gerald Derflinger (Erkältung), Stefan Schwarzlmüller (Verletzung) und Torwart Patrick Übleis (leichte Blessur) leider drei Stammspieler abmelden mussten. So wurde Zoltan Zöld in die Defensive zurückgezogen und Goran Ramacinovic bekam seine Chance im Tor.

Von Beginn an merkte man im Horst Lauß Stadion, dass es an diesem Sonntagnachmittag um einiges ging. Beide Teams versuchten unnötiges Risiko zu vermeiden um nicht früh in Rückstand zu geraten. In der 25. Minute waren die Thalheimer jedoch kurz unaufmerksam und mussten nach einem langen und durchaus abseitsverdächtigen Ball durch Pichlings Manuel Aistleitner das 0:1 hinnehmen. In weiterer Folge war Thalheim sehr bemüht um möglichst noch vor der Pause den Ausgleich erzielen zu können. Kurz vor der Pause war es dann auch soweit, als Akos Gillich einen Schuss von Toni Bujak etwas glücklich ins gegnerische Tor abfälschen konnte. Zur großen Verwunderung der Allgemeinheit wurde der Treffer jedoch wegen Abseits nicht gegeben. Der Linienrichter hatte dieses zwar nicht angezeigt, der Schiedsrichter überstimmte diesen aber. So ging es mit einem unglücklichen 0:1 Rückstand in die Pause.
Im zweiten Durchgang übernahm die Thalheimer Elf weiter das Kommando und drückte auf den Ausgleich. Pichling tat offensiv nicht mehr viel und wurde nur durch schnelle Konter gefährlich. Als alles schon danach aussah, dass Pichling einen glücklichen Heimsieg davontragen würde, verwandelte Marius Fanatan in der 86. Minute einen Freistoß zum hochverdienten 1:1. Nach dem Ausgleich machte die Thalheimer Jungs sofort weiter Druck und kam dem Führungstreffer bei einem Stangentreffer von Goalgetter Erich Humer denkbar nahe. Aber der Sieg sollte einfach nicht sein – bei einem aberkannten Tor und einem Stangentreffer wäre dieser durchaus möglich gewesen. So blieb es aber beim 1:1 Unentschieden.
Saisonübergreifend ist die Zaiser-Elf damit somit schon seit 14 Meisterschaftsspielen ohne Niederlage. Im nächstwöchigen Abschlussspiel der Hinrunde soll diese Serie zuhause gegen Alkoven weiter ausgebaut werden und der Anschluss an die Tabellenspitze gehalten werden. Am Samstag dem 11.11 um 12:00 beginnt der vorerst letzte Spieltag mit dem Match der Reserven, um 14:00 folgen die Kampfmannschaften.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.