27.11.2017, 00:16 Uhr

Wels-Handballer gegen Urfahr gefordert

Sebastian Hochleitner

Nach der enttäuschenden Hinrunde trifft der AHC Wels im ersten Heimspiel der Rückrunde kommenden Sonntag auf ASKÖ Urfahr. Das erste Spiel ging klar an Urfahr, mittlerweile zeigen sich die Welser verbessert, konnten auswärts gegen den Favoriten Edelweiß Linz 2 einen 30:28-Erfolg feiern.

Dabei waren die Vorzeichen keineswegs die besten. Nach 2 knappen Niederlagen jeweils um einen Treffer fehlten Coach Fritz Bede gegen Edelweiß mit Sanel Merdanovic und Muhammad Aboud 2 Stützen.
Die Welser fanden dieses Mal gut ins Spiel, ließen sich nicht erneut wie im Hinspiel von den Linzern überrumpeln. So entwickelte sich ein enges Spiel, in dem sich in Hälfte 1 kein Team um mehr als 3 Treffer absetzen konnte. Mit Fortdauer des Spiels erkämpften sich die Welser einen leichten Vorteil, der sich in einer 15:13-Führung zur Halbzeit niederschlug.
Auch Hälfte 2 zeigte zunächst ein ähnliches Bild. Die Welser waren stets voran, aber die Heimmannschaft steckte nicht auf, kämpfte sich immer wieder auf einen Treffer heran. Mit am Ende 3 roten Karten schwächte sich Edelweiß jedoch selbst. Diesen Vorteil nutzte der AHC Wels an diesem Tag aus, konnte bis zur 53. Spielminute vorentscheidend auf 29:23 davonziehen. Edelweiß gelang noch Ergebniskorrektur, am verdienten 30:28-Erfolg änderte dies nichts.
Co-Trainer Christian Köglberger: "Spielerisch war dies noch bei weitem unter unseren Möglichkeiten. Aber vor allem kämpferisch konnten wir dieses Mal über 60 Minuten überzeugen! Gegen Urfahr in der kommenden Woche werden wir vom Einsatz her hoffentlich anknüpfen können, spielerisch muss eine Steigerung her."
Das Spiel gegen ASKÖ Urfahr findet am 3.12.2017 um 18 Uhr in der Sporthalle Pernau statt.

Die Torschützen:

Sismanovic Ales(11), Hochleitner Sebastian(7), Reiser Jakob(5), Stöttinger Klaus(3), Makovnik Richard(2), Werner-Tutschku Volker(2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.