24.09.2014, 10:00 Uhr

Welser können beim Saisonstart aus dem Vollen schöpfen

Center Tilo Klette ist mit seinen 36 Jahren der Routinier beim WBC Wels. (Foto: Helmut Erhardt)

Dem WBC stehen zum Auftakt zwei Brocken gegenüber. Es geht gegen die beiden Finalisten der Vorsaison.

WELS. Der WBC Raiffeisen Wels startet in dieser Woche mit einer Doppelrunde in die neue Bundesliga-Saison. Dabei treffen die Welser auf die beiden Top-Teams der vergangenen Spielzeit. Den Anfang macht das Auswärtsspiel am Donnerstag, 19 Uhr, gegen den amtierenden Meister, die Güssing Knights. Ebenso wie für den WBC 2009 war der überraschende Titel der Knights eine Premiere in der Basketball-Bundesliga. Der WBC bietet ab 18.30 Uhr ein kostenloses Public Viewing in der Raiffeisen Arena. Der zweite Spieltag folgt bereits am Samstag. Um 18 Uhr ist mit den ece bulls Kapfenberg der Vizemeister zu Gast in der Messestadt. Im Halbfinale der Vorsaison besiegten die Bullen den WBC mit 3:0.

Zweiter Cuptitel in Serie

Die schwierigen Aufgaben zu Saisonbeginn gehen die Welser als frischgebackene oberösterreichische Cupsieger an. Der WBC verteidigte vergangene Woche den Titel gegen die Gmunden Swans. Das Hinspiel gewannen die Schwäne zwar mit zehn Punkten Vorsprung, durch einen 79:66-Sieg im Rückspiel drehte der WBC den Spieß aber noch um. Insgesamt haben die Welser die Vorbereitungszeit gut überstanden, der gesamte Kader steht für den Auftakt zur Verfügung. "Jetzt ist die Schonzeit vorbei, ab jetzt zählen nur noch die blanken Resultate. Ich denke, wir sind vorbereitet", sagt Headcoach Ken Scalabroni.

Neue Saison, neue Regeln

In der Saison 2014/15 müssen sich die Fans an einen neuen Modus gewöhnen. Mit zehn Bundesliga-Teams gibt es ab sofort eines weniger als bisher. Im Grunddurchgang stehen 36 Runden auf dem Spielplan. Danach beginnt für die Teams auf den Plätzen 1-8 direkt das Meister-Playoff.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.