17.07.2017, 13:23 Uhr

Welser Schwimmer behaupteten sich in Enns

Philipp Jaksche gewann nach seinem Studienabschluss in Enns zwei Bronzemedaillen. (Foto: WTV 1862)
WELS/ENNS. Bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Enns wussten die Schwimmer des Welser Turnvereins wieder zu überzeugen. Allen voran die Jaksche-Brüder Philipp und Alexander. Obwohl Philipp erst am Freitag sein Studium in Health Studies mit Erfolg abschließen konnte, gewann er tags darauf Bronze über 100 Meter Rücken. Am Sonntag kam über 50 Meter Rücken eine weitere Bronzemedaille dazu. Ebenfalls auf Bronzekurs war Bruder Alexander über 200 Meter Lagen unterwegs, er musste sich aber auf den letzten Metern noch geschlagen geben und so den undenkbaren vierten Platz hinnehmen. Den Juniorentitel vom Vormittag konnte ihm aber keiner mehr nehmen. Jeweils zwei zweite und dritte Plätze kamen in der Juniorenwertung für den WTV noch dazu. Auch Paul Hufschmidt konnte sich mit einem zweiten und einem dritten Platz in der Juniorenklasse behaupten. Trotz eines neuen Vereinsrekordes von 3:56,94 musste sich die 4x100-Meter-Lagenstaffel knapp dem vierten Platz zufrieden geben. Weitere Finali erreichten neben den Obengenannten Lina Ahorner, Franziska Prammer und Mario Edl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.