21.06.2017, 00:01 Uhr

Kein Jahr ohne Wachstum für starlim//sterner

Der Werkzeugbauer und Kunststoffformgeber sucht für das weitere Wachstum Verstärkung im Bereich Vertrieb und Marketing, der IT, dem Qualitätsmanagement und der Metall- und Kunststoffverarbeitung. (Foto: starlim//sterner)

In starlim//sterners 40-jähriger Unternehmensgeschichte verging kein Jahr ohne Erweiterung.

Seit der Gründung im Jahr 1974 baut starlim//sterner Formen für die Spritzgussverarbeitung, seit 1984 produziert das Marchtrenker Unternehmen selbst Siliconteile für die Anwendung im Auto, in der Medizin und der Industrie. Wenn man starlim//sterner sagt, muss man auch Wachstum sagen. Es ist in der über 40-jährigen Unternehmensgeschichte kein Jahr vergangen, in dem nicht der Maschinenpark, die Hallen oder sogar die Anzahl der Unternehmensstandorte erweitert wurden. Hat zur Gründungszeit Franz Sterner noch in der Garage gearbeitet, so präsentiert sich das Unternehmen heute mit mehr als 65.000 Quadratmetern Gebäudefläche in Marchtrenk und Weißkirchen und weiteren sieben Unternehmen der Gruppe an Standorten in Nordamerika, Europa und China. Aktuell baut starlim//sterner sein Logistik- und Förderzentrum in Marchtrenk und den Produktionsstandort in London/Ontario in Kanada großflächig aus. "Weitere Ausbaupläne liegen schon fix-fertig in der Schublade", bekräftigt Geschäftsführer Thomas Bründl das Bekenntnis zum Standort Marchtrenk.

Täglich im Einsatz

International beschäftigt das Unternehmen 1.200 Mitarbeiter, davon 770 im oö. Zentralraum. Rund sieben Prozent der Belegschaft in Marchtrenk entfallen mit 54 Jugendlichen auf die Lehrlingsausbildung. Gearbeitet wird an Kleinstteilen aus Silicon, die in jeglichen Lebensbereichen, meist verbaut und deshalb unsichtbar, täglich zum Einsatz kommen. 15 Milliarden Produkte entstehen jährlich, der Großteil sind Dichtungselemente für Bauteile im Auto, medizinische Geräte und industrielle Anwendungen. Das wohl bekannteste Produkt ist der Silicon-Babyschnuller für MAM.

Jobvielfalt

Als Werkzeugbauer und Kunststoffformgeber ist das Jobportfolio sehr breit gefächert. Gesucht werden bei starlim//sterner aktuell verstärkt Mitarbeiter im Vertrieb und Marketing, in der IT, im Qualitätsmanagement sowie Techniker und Facharbeiter in der Metall- und Kunststoffverarbeitung. Ob HTL-Absolvent, ausgebildeter Techniker, Unterstützung in der Administration, frisch von der Fachhochschule oder Quereinsteiger – das Unternehmen ist immer auf der Suche nach motivierten Mitarbeitern, die sich daran erfreuen, aktiv mitzugestalten. Unterschiedliche Modelle in der Tagesarbeitszeit mit Gleitzeit oder auch Schichtbetrieb werden dabei angeboten. "Am besten ist, man checkt unsere offenen Stellen auf der Website. Wir freuen uns aber gleichermaßen über Initiativbewerbungen über unser Online-Bewerbungsformular", sagt Recruiter Gabriel Brandmayr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.