22.11.2016, 15:23 Uhr

Impulsabend über nachhaltige Mode in Thalheim

Die Mitglieder der FAIRTRADE-Arbeitsgruppe Thalheim v. l. Michael Heiß, Petra Kornfelder, Astrid Speichert und Christine Schwarz mit Ingrid Gumpelmaier-Grandl (Fairytale Fashion), Sonja Wöhrenschimmel-Wahl (Frau Jona&Son) und Moderator Christian Humer von Südwind OÖ.
Thalheim bei Wels: Saal am Marktplatz | Rund 80 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg am 18. November 2016 in den Saal am Marktplatz in Thalheim zur Veranstaltung „fair tragen“ und konnten sich intensiv über nachhaltige Mode und bewussten Konsum informieren. Organisiert wurde der Abend von der FAIRTRADE-Arbeitsgruppe in Kooperation mit der Marktgemeinde Thalheim.

Die bekannte Modedesignerin Ingrid Gumpelmaier-Grandl präsentierte ihre Projekte in Nepal rund um ihr Label Fairytale Fashion: „Die Stoffproduzenten und Näher – es sind überwiegend Männer – sind unsere Partner. Wir betreiben unsere Geschäfte auf gleicher Augenhöhe und behandeln uns gegenseitig mit Respekt. Fairer Handel ist nicht nur eine gerechte Entlohnung! Die Menschen sind sehr gerührt, wenn sich jemand nach ihrem Wohlergehen erkundigt!“

Sonja Wöhrenschimmel-Wahl, alias Frau Jona&Son, ist Mitbegründerin der Linzer WearFair-Messe und neben ihrer Tätigkeit als Designerin hat sie heuer im Frühjahr auch noch ein Buch über Re-Design veröffentlicht. Mit eindeutigen Argumenten präsentierte Sie dem Publikum das, was wohl jeder von uns oftmals vor seinem Kleiderschrank empfindet: „Ich habe nichts anzuziehen“ – und das, obwohl der Schrank voll ist. Sie rät zum Hinterfragen des eigenen Konsumverhaltens und zur übersichtlichen Gestaltung der eigenen Garderobe. Beim Thema Re-Design geht es um „alte“ Kleidung, die mit ein wenig handwerklichem Geschick zu neuen, sehr stylischen Stücken umgearbeitet werden.

Christian Humer von Südwind Oberösterreich führte als Moderator durch den Abend und wusste auch Vieles zu erzählen, da sich seine Organisation seit etlichen Jahren mit den oftmals schlechten Bedingungen der Arbeiterinnen und Arbeiter in den Modeherstellerbetrieben in Asien bzw. Indien beschäftigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.